Deutschland & die WeltZEW will harten Hund als Bundesfinanzminister

ZEW will harten Hund als Bundesfinanzminister

-


Foto: Bundesministerium der Finanzen, über dts

Mannheim (dts) – Das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim schaltet sich in die Koalitionsgespräche in Berlin ein und fordert die nächste Bundesregierung auf, den Posten des Bundesfinanzministers mit einem Hardliner zu besetzen: „Angela Merkel wäre klug beraten, den Posten des Finanzministers mit einem harten Hund zu besetzen, der eher extreme Positionen vertritt – beispielsweise neue Geldtöpfe für die EU ausschließt“, sagte der Chef der Abteilung Öffentliche Finanzen, Friedrich Heinemann, dem „Focus“. „Auf keinen Fall sollte jemand Finanzminister werden, der von vornherein Kompromisse will. Das würde teuer für Deutschland.“

Ein Hardliner würde die Verhandlungsposition der neuen Bundesregierung gegenüber Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und anderen EU-Staaten stärken, so Heinemann. „Frankreich und die Euro-Südländer wollen mehr Umverteilung in Europa“, sagte er: „Dagegen muss sich die neue Bundesregierung wehren.“



dts Nachrichtenagentur
dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.
 

aktuell in Osnabrück

Nach Michail-Gorbatschow-Platz: Stadt Osnabrück will Straßen nach Auguste Moses-Nussbaum und Shulamith Jaari-Nussbaum benennen

Felix-Nussbaum-Haus in Osnabrück Der Rat der Stadt Osnabrück beschließt einstimmig die Straßenbenennung nach Auguste Moses-Nussbaum und Shulamith Jaari-Nussbaum....

Gefährliches Pflaster: Anwohner sind mit Situation an der Römerbrücke in Eversburg unzufrieden

Blick aus Pye kommend: Autos fahren rechts über die Römerbrücke, Radfahrer können links über die Nebenbrücke fahren. / Foto:...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen