Deutschland & die Welt Zeitung: Verweigerern von Impfberatung droht ab Juni Geldstrafe

Zeitung: Verweigerern von Impfberatung droht ab Juni Geldstrafe

-




Foto: Eine Spritze wird gesetzt, über dts

Berlin (dts) – Eltern von Kita-Kindern droht 2.500 Euro Strafe, wenn sie sich der verpflichtenden Impfberatung verweigern. Das ist Konsequenz eines Epidemiologie-Gesetzes, das am 1. Juni im Bundestag abschließend beraten wird, berichtet die “Bild” (Freitag). Danach sollen Kitas verpflichtet werden, Eltern den Gesundheitsämtern zu melden, die eine Impfberatung ausschlagen.

Die Ämter können dann Strafen verhängen. “Dass noch immer Menschen an Masern sterben, kann niemanden kalt lassen”, sagte Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe der “Bild”. “Deshalb verschärfen wir jetzt die Regelungen zum Impfschutz.”


dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

“Mein VAU-EFF-ELL”: Todor Tosho Todorovic – Alter schützt vor Toren nicht!

Todor Tosho Todorovic Alter schützt vor Toren nicht Eigentlich bin ich ja Fußballhasser. Ach, Blödsinn! Aber ich war es mal ... ......

Weiterer Corona-Todesfall in der Region – Hotspots sind: Hagen, Hilter, Bad Essen, Wallenhorst und Voltlage

Die am Samstagvormittag veröffentlichten Zahlen zur Corona-Lage von Stadt und Landkreis Osnabrück zeigen erneut eine Verschärfung der Lage bei...

Schäuble gegen Corona-Bonds

Foto: Wolfgang Schäuble, über dts Berlin (dts) - Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich gegen die gemeinsame Schuldenaufnahme europäischer...

Bayer-Chef: Bestehende Medikamente größte Hoffnung gegen Covid-19

Foto: Bayer, über dts Leverkusen (dts) - Im Kampf gegen Covid-19 setzt Bayer-Chef Werner Baumann auf das bereits vorhandene...

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Contact to Listing Owner

Captcha Code