Wie wäre es mit einem brandneuen iPhone zu Ostern – nur billiger als bei Apple? Sagen wir, halber Preis? Nur selber zusammengebaut werden muss es noch…

Wenn Ihr den Weg in die chinesische Elektronikhauptstadt Shenzhen auf Euch nehmen wollt, dann könnt Ihr dort alle benötigten Teile für ein iPhone bekommen. Auch bei der Montage sind die Chinesen vor Ort sehr hilfsbereit, wie Scotty Allen in seinem Video zeigt. Die Videodokumentation steht bei YouTube kurz davor eine Million Mal abgerufen zu werden. Ob dadurch auch Nachahmer animiert werden, darf allerdings bezweifelt werden. Sonderlich bequem – wenn auch möglich – ist es nämlich nicht alle benötigten Teile zu finden und auch noch richtig zusammenzusetzen.

In Shenzhen gibt es alles!

Das knapp 25 Minuten lange Video zeigt, wie und wo die Teile in den Elektronikbasaren der südchinesischen Millionenstadt (12,5 Millionen Einwohner) zu finden sind, aber auch wie aufwändig die Suche nach den richtigen Teilen ist. „Mal eben“ die Teile zusammensuchen und schnell zusammenbauen, funktioniert allerdings nicht. Der Amerikaner hat für sein Experiment mehrere Tage benötigt.

Auch die Originalverpackung gibt es als Ersatzteil

Am Ende fand Scotty Allen sogar einen Händler, der originale Verkaufskartons im Angebot hatte. Inklusive Zubehör und Originalverpackunt kostete das so zusammengebastelte Apple iPhone 6S 16GB etwa 300 Dollar (gut 280 Euro), was etwa dem halben Preis für ein bereits werkseitig komplett montiertes iPhone gleicher Ausstattung entspricht.