Das charmante Holzhöckerchen, welches als mobiler Bahnsteig für die Eurobahn Typ Flirt3 in Wissingen zum Einsatz kam, wurde über Ebay für 233 Euro versteigert. Die Keolis Deutschland verdoppelte die Summe, sodass der Osnabrücker Bahnhofsmission nun ein symbolischer Riesenscheck von 500 Euro überreicht wurde. Mit dem Erlös soll die ehrenamtliche Arbeit der Mission unterstützt werden, die bundesweit Hilfsbedürftigen Passagieren, das Ein-, Um- und Aussteigen erleichtert.

Bereits die Historie des „Höckerchens“ mit der Aufschrift „Wissingen“ läd zum Schmunzeln ein. Wie der NDR bereits berichtete, konnten die Fahrgäste der Eurobahn Flirt3 am Bahnhof Wissingen rund drei Wochen lang nur über das „Höckerchen“ ein- und aussteigen, da sich ein Fehlerteufel in den Zulassungsdokumenten für die Neufahrzeuge eingeschlichen hat. Das finale Dokument des Eisenbahnbundesamts sah für den Einsatz der Eurobahn Flirt3 eine Haltebeschränkung vor, die eine Mindesthöhe der Bahnsteige von 38 Zentimeter vorsah. Am Bahnhof Wissingen fehlten jedoch 12 Zentimeter zur Erfüllung der Richtlinien, weshalb die Keolis Deutschland in der K-Woche dieses Jahres einen Notfallplan erstellen musste. Zwar wurden professionellere Einstiegshilfen geplant und bestellt, jedoch verzögerte sich die Lieferung aufgrund der Feiertage, sodass mit dem hölzernen Gestell eine lustige Lösung gefunden wurde, die als mobile Bahnsteigerhöhung funktionierte. „Im Sinne des Fahrgastes nehmen wir gerne Spott und Häme auf, um das Ein- und Aussteigen zu ermöglichen“, so Nicole Pizzuti, Unternehmenssprecherin der Keolis Deutschland, denn ohne das charmante „Wissinger-Höckerchen“ hätte sich so mancher Fahrgast über die Unannehmlichkeiten eines Aus- und Einsteigeverbots geärgert.

Versteigerung bei Ebay

Das liebgewonnene „Höckerchen“, welches bundesweit für Aufsehen und heitere Stimmung gesorgt hat, wurde nun über Ebay für 233 Euro versteigert. Die Rarität erzielte auf der Verkaufsplattform rund 6700 Aufrufe, 400 Menschen setzten den Artikel auf ihre Beobachtungsliste und es wurden insgesamt 38 Gebote abgegeben. Für 233 Euro konnte Rainer Backhausen, Schornsteinfeger aus Bückeburg, das beliebte „Höckerchen“ ersteigern und spendet auf diese Weise 233 Euro an die Osnabrücker Bahnhofsmission. Durch die Zugabe der Keolis Deutschland kommt für die Mission nun eine Spende von insgesamt 500 Euro zustande, die die ehrenamtliche Tätigkeit in der Reisebegleitungsassistenz unterstützen soll.

Riesenscheck für die Osnabrücker Bahnhofsmission.

Freude auf allen Seiten

Die Keolis Deutschland freut sich, dass sich aus der ursprünglichen Notlage doch ein freudiges Ereignis entwickeln konnte und dass das „Höckerchen“ als versteigerte Rarität einen guten Zweck erfüllen kann. So bekommt die häufig ungesehene Hilfe der Bahnhofsmission mehr Aufmerksamkeit und einen symbolischen Riesenscheck über 500 Euro.
Auf die Frage warum Rainer Backhausen die sieben zusammengesetzten Holzteile für 233 Euro ersteigerte, erklärte der Bückeburger, es wäre eine Schnapsidee gewesen. In der nächsten Woche soll das gute Stück gebührend beim Grillen eingeweiht werden. Der fast zwei Meter große Schornsteinfeger benötigt das „Höckerchen“ wohl eher nicht als Tritthilfe, jedoch bekräftigt der Käufer: „Meine Frau ist kleiner als ich, da findet sich bestimmt ein Einsatzgebiet im Haushalt.“