Wir von der HASEPOST glauben an das „Soziale“ in sozialen Netzwerken und schätzen die Kommentare unserer Leser – auch in Zukunft!

Facebook ist einer der wichtigsten „Traffic-Bringer“ für die HASEPOST, und selbstverständlich verfolgt unsere Redaktion auch, was dort an Kommentaren zu unseren Artikeln aufläuft.
Bereits beim Launch der HASEPOST 2014 haben wir alle Facebook-Kommentare automatisch auf unsere Website geholt und dafür dort auf eine eigene Kommentarfunktion verzichtet.

Ursprüngliche Kommentarfunktion wieder reaktiviert

Aus technischen Gründen war die Verbindung zwischen Facebook und Website seit einigen Monaten nicht mehr möglich.
Nun haben wir im Lauf des laufenden Relaunchs der Website diese Funktion reaktiviert.
Sofern Kommentare vorhanden sind, können diese jetzt unter jedem Artikel über den Button „Kommentare anzeigen“ angezeigt werden.

Kommentare-Button
Über diesen Button unter jedem Artikel gelangt man zu den Kommentaren (sofern vorhanden)

Die Artikel kommen leicht zeitverzögert auf unsere Website. Falls ein Kommentar hier fehlt, heißt das nicht, dass wir diesen gelöscht oder zensiert haben. Überhaupt sind wir sehr froh über die Reife der (meisten) unserer Leser. Nur sehr selten müssen wir bei den Kommentaren eingreifen oder offensichtlich beleidigende oder illegale Inhalte löschen.

Keine Zweiklassen-Leserschaft

Kommentare nur nach Registrierung auf unserer Website oder nur für zahlende Mitglieder etc., das wird es auch in Zukunft nicht bei uns geben. Auch ein Deaktivieren der Kommentarfunktion bei politisch kritischen Themen gibt es bei uns nicht. Die einzige Einschränkung: Kommentare können nur bei Artikeln hinterlassen werden, die auch bei Facebook veröffentlicht wurden. Dazu ist ein Facebook-Account notwendig. Das mag zwar auch „einschränkend“ sein, ist aber nach Auffassung unserer Redaktion die beste Lösung.

Hier ist die HASEPOST bei Facebook zu finden.