Der Sommerurlaub ist schon lange vorbei und bald lockt die kalte Jahreszeit mit einem Outdoor-Vergnügen der besonderen Art: Wintersport gehört für viele Menschen seit Jahren zu einer festen Konstante in ihrem Jahresablauf. Weil aber in unseren Breiten nicht in jedem Jahr ausreichend Schnee fällt oder auch die topografischen Gegebenheiten nicht für rasante Abfahrtsläufe vorhanden sind, lohnt es sich, einen Winterurlaub ganz gezielt zu buchen. Egal, ob das Herz eher für sportliche Herausforderungen schlägt oder eher das entspannende Naturerlebnis im Vordergrund steht – dieser Beitrag stellt die schönsten Ziele für eine Wintersport-Reise vor.

Österreich – ein Traum für Skiurlauber

Weltberühmte Skigebiete machen es einfach, einen Wintersport-Urlaub mit allem Drum und Dran in Österreich zu verbringen. Sowohl für geübte Skifahrer als auch für Anfänger halten die exzellent aufgestellten Pisten von Kitzbühel, Mayrhofen, am Arlberg und Ischgl alles bereit, um ungetrübten Wintersport-Spaß zu bieten. Gepflegte Liftanlagen machen auch den Weg zum Gipfel zum Vergnügen, außerdem bieten Skikurse vor Ort reichlich Gelegenheit, am eigenen Können zu feilen.

Wintersport
Los geht’s!

Mondänes Wintersportleben in der Schweiz

Die Schweiz ist ein weiteres Alpenland, das hervorragende Urlaubsziele für Wintersportfreunde bietet – und das zum Teil sogar rund ums Jahr. Mit Davos und St. Moritz haben Urlauber zwei sportlich herausfordernde Skigebiete zur Wahl, die zugleich dazu einladen, das mondäne Leben zu genießen.

Unterkünfte für jeden Urlaubertyp

Natürlich ist in international gefragten Wintersportgebieten auch eine Unterbringung im Hotel möglich. Trotzdem gibt es attraktive Alternativen zu den überlaufenen, anonymen Bettenburgen. Die privat organisierte Ferienunterkunft von lokalen Anbietern hat in Sachen Flexibilität und Gemütlichkeit sehr oft die Nase vorn. Hier reicht die Bandbreite vom Bed&Breakfast bis zum heimeligen Chalet. Aber auch ganz traditionelle Ferienwohnungen, von denen aus auch unabhängig vom Wintersport die Urlaubsgegend erkundet werden kann, können die richtige Wahl sein. Beim Auswählen einer Unterbringung ist vielmehr entscheidend, was das Ziel des Urlaubs sein soll: Geht es um Entspannung oder Gelegenheiten zum Feiern? Soll der Wintersport im Vordergrund stehen oder sind auch kulturell motivierte Tage zum Ausgleich geplant?

Traumhafte Landschaften im Winter
Traumhafte Landschaften im Winter

Fitness und Urlaub in einem

Steht der Wintersportaspekt im Vordergrund darf die passende Vorbereitung schon vor dem Urlaubsantritt nicht fehlen. Ohne Frage bedeuten Wintersportarten, wie Ski oder Snowboarden eine sehr reale Verletzungsgefahr. Diese kann allerdings mit einigen grundsätzlichen Maßnahmen gesenkt werden. Den besten Schutz – neben der entsprechenden Ausrüstung – bieten sicherlich trainierte Muskeln. Damit im Urlaub keine Verletzungen passieren, sollte schon einige Wochen zuvor mit Muskelaufbauübungen begonnen werden. Dies beugt nicht nur Verletzungen vor, sondern schafft auch diejenige Kraft und Kondition, die man braucht, um den Wintersporturlaub so richtig genießen zu können. Crossfit-Training eignet sich ideal als Vorbereitung für den Wintersport, denn es trainiert durch seinen multifunktionalen Ansatz in hochintensiven Einheiten den kompletten Bewegungsapparat. Im Fokus stehen dabei die Muskeln der Körpermitte und der Oberschenkel, da diese beim Skifahren und Snowboarden besonders beansprucht werden. Einen ersten Überblick über das ideale Vorbereitungstraining gibt dieser Beitrag.

Aktivurlaub im Winter von seiner schönsten Seite

Das aktive Gestalten und Erleben eines jeden Urlaubstags ist nicht nur den sonnigen Sommertagen vorbehalten, auch im Winter gibt es viel draußen zu entdecken. Wer sich für einen Wintersporturlaub in den Alpen oder im hohen Norden entscheidet, erlebt nicht nur die strahlend weiße Winterpracht, sondern tut auch etwas für seine Fitness. Wintersport ist trotz aller Kälte eine körperlich sehr fordernde, schweißtreibende Aktivität, die nicht ganz ohne Vorbereitung in Angriff genommen werden sollte. Die Mühen werden aber trotzdem belohnt, denn von dem unglaublichen Freiheitsgefühl beim Ski- oder Snowboardfahren zehrt man das ganze Jahr über.