Lange dauert es nicht mehr, bis die Gartensaison wieder richtig losgeht. Das Osnabrücker BienenBündnis darauf hin, dass bis Ende April der richtige Zeitpunkt ist, um im eigenen Garten große oder kleine Blühflächen anzulegen. Zum Beispiel mit der „Osnabrücker Wildblumenmischung“. Wer mehr über die nützlichen Tierchen wissen will, kann sich dazu im Osnabrücker Wildbienenbuch schlau machen.

Vegetationskundler der Hochschule Osnabrück haben die aus 41 Wildblumen und drei Grasarten bestehende mehrjährige und ausschließlich aus regionalem Saatgut bestehende „Osnabrücker Wildblumenmischung“ zusammengestellt. Diese für blütenbesuchende Insekten geeignete Mischung trägt dazu bei, selten gewordene heimische Wildpflanzen wieder in der Region zu verbreiten.

Tipps und Tricks

Auch das Buch über die Wildbienen in der Stadt Osnabrück ist wieder verfügbar, die erste Aufgabe ist komplett vergriffen. Die Autoren Janina Voskuhl und Prof. Dr. Herbert Zucchi stellen die verschiedenen Wildbienenarten mit ihren vielfältigen Nistplätzen, blütenreichen Nahrungsflächen und markanten Rendezvousplätzen vor. Entsprechende Beobachtungs- und Exkursionstipps werden für unterschiedliche Stadtteile gegeben. Darüber hinaus zeigen die Autoren, wie man mit vielen kleinen Aktionen im eigenen Garten, auf Terrasse oder Balkon, auf dem Schulhof oder Kitagelände Gutes für Wildbienen tun kann.

Hier gibt es Buch und Mischung

Das Buch (kostenlos) und die Osnabrücker Mischung (Tüte für 4,90 Euro) gibt es sie an folgenden Stellen: Tourist Information Osnabrück und Osnabrücker Land, Bierstraße 22 und im Shop des Museums am Schölerberg, Klaus Strick Weg 10.

Weitere Informationen über das Osnabrücker BienenBündnis gibt es unter www.osnabrueck.de/gruen oder telefonisch 0541-323-4131 bzw. per E-Mail unter bludau@Osnabrueck.de.

Prof. Dr. Herbert Zucchi (links) und Frank Bludau vom BienenBündnis mit der „Osnabrücker Wildblumenmischung“ und dem erfolgreichen Buch über die Wildbienen in der Stadt. Beides gibt es unter anderem in der Tourist Information. Foto: Stadt Osnabrück, Silke Brickwedde