Start Aktuell Wie könnte der Ledenhof in Zukunft aussehen?

Wie könnte der Ledenhof in Zukunft aussehen?

-



Die Stadt Osnabrück stellt Entwürfe zur Neugestaltung des Ledenhofes aus. Am 14. November soll eine Bürgerbeteiligung stattfinden. 

Eine Woche nachdem eine Jury über die zukünftige Gestaltung des Ledenhofs in Osnabrück entscheiden hat, stellt die Stadt nun die eingereichten Entwürfe für die Öffentlichkeit aus. Die Ausstellung zeigt die Preisträger-Entwürfe und wird bis zum 27. September auf der Galerie im ersten Obergeschoss der Katholischen Familienbildungsstätte in der Großen Rosenstraße 18 zu sehen sein. Zur Eröffnung erläuterte Timo Herrmann, Geschäftsführer von bbz landschaftsarchitekten aus Berlin, die Besonderheiten des Gewinner-Entwurfs und beantwortete Fragen zu der Neugestaltung.

Ledenhof soll in attraktive Teilräume gegliedert werden


„Wir möchten den Ledenhof in attraktive Teilräume gliedern“, erklärte Herrmann. „Der Entwurf sieht Rasenflächen, die eigentliche Platzfläche sowie verschiedene Gärten rund um das historische Ledenhof-Gebäude vor.“ Diese Bereiche werden klar zu unterscheiden, gleichzeitig aber eindeutig zusammengehörig sein und insgesamt eine hohe Aufenthaltsqualität garantieren. Von der bisherigen Pflasterung unterscheidet sich die wassergebundene Oberfläche durch ihr weicheres Erscheinungsbild, das zu einer angenehmen Atmosphäre führt. Zudem nimmt sie Feuchtigkeit auf und gibt sie wieder ab, was sich positiv auf das Stadtklima auswirkt. Herrmann betonte, dass die bisherigen Tiefgaragenausgänge erhalten bleiben. Zudem eignet sich der Platz nach der Umgestaltung für Veranstaltungen wie beispielsweise den winterlichen Eiszauber. Im Norden des Platzes planen die evangelischen Stiftungen einen Neubau für betreutes Wohnen. Auch eine Gastronomie mit Außenbereich wird darin untergebracht sein.

Bürgerbeteiligung am 14. November

In der Ausstellung sind die drei Entwürfe ausgestellt, die die Jury am besten bewertet hat. Zudem liegen Kataloge aus, die jeden der 15 eingereichten Entwürfe abbilden. Am Donnerstag, 14. November, um 18.30 Uhr findet im Großen Saal der Katholischen Familienbildungsstätte eine Bürgerbeteiligung statt, bei der sich Bürgerinnen und Bürger zu den Plänen äußern und Anregungen geben können.

PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.


Lesenswert

Melua zu Protesten in Georgien: „Es sind befremdliche Zeiten“

Foto: Georgien, über dts Berlin (dts) - Mit großer Sorge hat die gebürtige Georgierin und Popsängerin Katie Melua auf die derzeitigen Massenproteste in ihrer...

Afrika-Konferenz: Wirtschaft kritisiert Minister Altmaier

Foto: Peter Altmaier, über dts Berlin (dts) - Die deutsche Wirtschaft hat Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) aufgefordert, Investitionen in Afrika, wie von der Regierung...

Bundestag beschließt Millionen-Subventionen für Regionalflughäfen

Foto: Ankunfts- und Abflugstafel an einem Flughafen, über dts Berlin (dts) - Der Bund greift den Regionalflughäfen in Deutschland unter die Arme. Künftig soll...


Contact to Listing Owner

Captcha Code