Zu einem Brand in einem Mehrparteienhaus an der Buerschen Straße (Osnabrück Schinkel) wurden am Dienstag, gegen 14.45 Uhr, die Feuerwehr und die Polizei gerufen.

Wie die Polizei berichtet, hatte die 34-jährige Bewohnerin einer Dachgeschosswohnung versucht ein Wespennest unsachgemäß zu entfernen und dadurch das Feuer ausgelöst, das auf den Dachstuhl des Mehrfamilienhauses übergriff.

Die Berufsfeuerwehr Osnabrück ergänzte die Angaben zur Brandursache auf ihrer Facebook-Seite um den Hinweis, dass das Zerstören von Wespennestern nicht nur illegal ist, sondern in diesem Fall auch „maximal unbedacht“ mittels brennendem Haarspray durchgeführt wurde.

Die Berufsfeuerwehr, unterstützt von der freiwilligen Feuerwehr Schinkel, löschte den Brand, bei dem nach ersten Erkenntnissen keine Personen verletzt wurden. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 25.000 Euro geschätzt. Kein Feuerwehrmann wurde von den Wespen gestochen.

Foto: Feuerwehr Osnabrück