Osnabrück Weser-Ems-Bus bereitete Stadtwerken Osnabrück Probleme bei Fahrplanumstellung

Weser-Ems-Bus bereitete Stadtwerken Osnabrück Probleme bei Fahrplanumstellung

-

„Etwa 90%“ lief am ersten Tag der Fahrplanumstellung bislang alles „so, wie man es sich bei den Stadtwerken gewünscht hatte“.

Stadtwerke-Mobilitätsvorstand Dr. Stephan Rolfes zeigte sich am Mittwochnachmittag vorsichtig optimistisch, dass die größte Umstellung von Fahrplan und Liniennetz in und um Osnabrück seit mehr als 20 Jahren auch ein logistischer Erfolg wird.

Sorgen bereiteten den Nahrverkehrsprofis vor allem die vom Kooperationspartner Weser-Ems-Bus gefahrenen Linien, vorwiegend auf der Achse Pye-Düstrup.

Drücken den Startknopf: Stadtwerke Mobilitätsvorstand Dr. Stephan Rolfes, Oberbürgermeister Wolfgang Griesert, Werner Linnenbrink, Leiter Mobilitätsangebot und André Kränzke, Leiter Verkehrsbetrieb
Drücken den Startknopf: Stadtwerke Mobilitätsvorstand Dr. Stephan Rolfes, Oberbürgermeister Wolfgang Griesert, Werner Linnenbrink, Leiter Mobilitätsangebot und André Kränzke, Leiter Verkehrsbetrieb

Seit 16 Uhr sollen die neuen angekündigten Fahrpläne und Routen „uneingeschränkt“ nach Plan laufen, so eine Bahnsprecherin auf Nachfrage gegenüber unserer Redaktion.
Von Seiten des DB-Tochterunternehmens zeigt man sich selbstkritisch: „Auch wir waren mit Situation nicht zufrieden und haben mit Hochdruck daran gearbeitet, um unseren Kunden und Partnern den gewohnten Service zu bieten“.

Probleme mit Kooperationspartner kündigten sich im Vorfeld an

Bereits im Vorfeld hatte das in Bremen ansässige Unternehmen seine eigenen Fahrplandaten verspätet nach Osnabrück geliefert, beklagten sich Stadtwerkevertreter bereits bei einer ersten Pressekonferenz vergangene Woche. Die Aktualisierung interner Systeme der Stadtwerke und der App VOSpilot erfolgten deswegen unter Hochdruck.

Am Tag X des neuen Fahr- und Netzplans stellte sich dann heraus, dass auch die eigenen Systeme von Weser-Ems-Bus offensichtlich nicht so gepflegt worden waren, wie man das bei den Stadtwerken erhofft hatte. Busse fielen ganz aus, weil die Dienstpläne der Fahrer nicht auf den neuesten Stand gebracht wurden. Teilweise waren die neuen Streckenführungen im Bus nicht verfügbar, und es sollen auch Busse von Weser-Ems-Bus im Stadtgebiet gesichtet worden sein, wo sie mit dem seit dem 5. Februar geltenden Liniennetz eigentlich nicht hingehörten. Mit von den Stadtwerken und privaten Busunternehmen im Laufe des Tages angemieteten Bussen, sollen zusätzliche Kapazitäten bereitgestellt werden.

Besonders schwierig, so André Kränzke, Leiter Verkehrsbetrieb, war es in der Leitstelle der Stadtwerke, weil die Busse des Kooperationspartners oft auch nicht auf den Displays der Leitstelle angezeigt wurden.

Kein Fahrer hat sich verfahren und die Ringbuslinie wird gut angenommen

Ansonsten aber scheint alles rund zu laufen. Kein Fahrer hat sich verfahren und die neue Ringbuslinie wird nach ersten Rückmeldungen sehr gut angenommen. Teilweise wurden bis zu 25 Fahrgäste in einzelnen Bussen der Ringbuslinie 10/20 gezählt. „Ein gutes erstes Ergebnis, das wir so nicht erwartet haben“, freut sich Dr. Rolfes über die Akzeptanz dieses völlig neuen Angebots.

Gut gelaunt informierte das Team am Neumarkt über den neuen Fahrplan
Gut gelaunt informierte das Team am Neumarkt über den neuen Fahrplan

Taschenfahrpläne sind der Renner

Überrascht ist man bei den Stadtwerken auch über die große Nachfrage nach gedruckten Fahrplänen, die es im Taschenformat in der Mobilitätszentrale und bei den Helfern am Infostand am Neumarkt gibt. Rolfes kündigte an, bei Bedarf auch nachdrucken zu lassen.

Zusätzliche Helfer wurden auch an den Verknüpfungshaltestellen zur Ringbuslinie eingesetzt, zum Beispiel an der Rosenburg und am Eversburger Platz. Hier konnte Stadtwerke-Vorstand selbst die Beobachtung machen, dass vor allem die Schüler sehr gut informiert sind, wo und wie die neuen Umsteigeverbindungen zu erreichen sind.

[the_ad_group id="110533"]

[the_ad_placement id="basic-banner-unten"]
Heiko Pohlmann
Heiko Pohlmann gründete die HASEPOST 2011 unter dem Titel "I-love-OS", die Ursprungsidee reicht aber auf das bereits 1996 gestartete Projekt "Loewenpudel.de" zurück. Direkte Durchwahl per Telefon: 0541/385984-11

aktuell in Osnabrück

Osnabrücker Landtagsabgeordneter Volker Bajus: „Plötzliche Ansage des Landes bremst Impfkampagne in der Region aus“

Das niedersächsische Sozialministerium hat die Impfzentren angewiesen, die Erstimpfungen mit Biontech/Pfizer und Moderna Vakzimen die nächsten Wochen auszusetzen. Dazu...

Nadel & Faden 2021 im September abgesagt — Termin für 2022 steht bereits fest

Die Messe Nadel & Faden, die vom 10. bis 12. September 2021 stattfinden sollte, wird aufgrund der zu erwartenden...




Infratest: Grüne verlieren, bleiben aber vor CDU/CSU

Foto: Annalena Baerbock, über dts Berlin (dts) - Die Grünen verlieren in der von Infratest gemessenen Wahlabsicht einen Prozentpunkt,...

US-Börsen lassen kräftig nach – Inflation höher als erwartet

Foto: Wallstreet in New York, über dts New York (dts) - Die US-Börsen haben am Mittwoch deutlich nachgelassen. Zu...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen