Aktuell 🎧Wer ist alles betroffen? Bombenräumung am Sonntag im Schinkel

Wer ist alles betroffen? Bombenräumung am Sonntag im Schinkel

-

Lagekarte Schinkel: von den Evakuierungen betroffenes Gebiet

Bei der gezielten Kampfmittelsuche aus dem Zweiten Weltkrieg wurden im Stadtteil Schinkel vor einigen Tagen mögliche Bombenblindgänger gefunden. Bis 9:00 Uhr müssen am Sonntagmorgen (17. Oktober 2021) mehr als 10.000 Personen ihre Häuser und Wohnungen im Schinkel geräumt haben. Im betroffenen Gebiet stehen 1850 Gebäude.

Mit etwas Glück, kann die geplante Evakuierungsmaßnahme am Sonntag aber schneller beendet sein als geplant. An Stelle von zwei Blindgängern muss nur eine Bombe unschädlich gemacht werden, wie die Stadt vorab mitteilte.

Für die betroffenen Bürgerinnen und Bürger ist ein Evakuierungszentrum im Schulzentrum Sonnenhügel, Knollstr. 149 eingerichtet worden. Es fahren Busse von den Haltestellen im Evakuierungsbereich zum Evakuierungszentrum.

Diese Bereiche müssen verlassen werden:

    • Am Röthebach
    • Am Schützenhof
    • An der Pauluskirche
    • Auf der Heide
    • Belmer Str. 1-221
    • Bessemerstr.
    • Biedendieckstr. 12-16 gerade
    • Boltenweg
    • Borsigstr. 67-133
    • Bruchdamm
    • Burbrink
    • Carl-Fischer-Str.
    • Carl-Legien-Str.
    • Corthausstr.
    • Crispinsburg
    • Dolfenstr. 2-34 gerade
    • Ebertallee 28-76 gerade, 49 – 63 ungerade
    • Entrupweg
    • Finkenweg
    • Franzstr.
    • Franz-Wieber-Str.
    • Friedensweg
    • Gretescher Weg 1-73 ungerade, 2 – 82 gerade
    • Hafkemeyerweg
    • Halternstr.
    • Heiligenweg
    • Im Fange
    • Im Wegrott
    • Jägerstr. 2-18 gerade
    • Jäneckestr.
    • Jeggener Weg
    • Kapellenweg
    • Kemnader Feld
    • Lenethunweg
    • Meinkerstr.
    • Mindener Str. 1 – 199 ungerade, 2 – 230 gerade
    • Mönterstr.
    • Ölweg
    • Prof.-Brandi-Str.
    • Prof.-Schirmeyer-Str.
    • Rawiestr.
    • Rudolph-Richter-Str.
    • Ruppenkampstr.
    • Ruwestr.
    • Schellenbergstr. 1
    • Schinkelbergstr. 5 und 15
    • Schmiedestr.
    • Schützenstr. 4 – 50 gerade
    • Schwanenburgstr. 2 – 26 gerade, 1-85 ungerade
    • Sophienhof
    • Südstr.
    • Tannenburgstr. 58 – 236 gerade, 73 – 173 ungerade
    • Thomasburgstr.
    • Tiefstr.
    • Tiemannstr.
    • Voltstr.
    • Vromelo
    • Weberstr. 20 – 49 und 53 – 69
    • Weiße Breite
    • Weitkampweg
    • Wesereschstr. 70 – 102 gerade, 79 – 101 ungerade
    • Westerbreite
    • Weymannstr.
    • Windthorststr. 24 – 108 gerade, 1 – 37 ungerade

Betroffener Verkehr

Die Straßen im Evakuierungsbereich sind ab 9 Uhr gesperrt. Der Linienverkehr des Verkehrsbetriebs läuft bis zum Abschluss der Evakuierung weiter. Ein Aussteigen im vorgenannten Bereich ist dann nicht mehr möglich. Die den Bereich der Evakuierung begrenzenden Straßen und Flächen bleiben frei zugänglich beziehungsweise befahrbar.
Die Autobahn A33 ist von der Maßnahme nicht betroffen.

Transport für kranke Personen möglich

Für bettlägerige oder kranke Personen bestehen Transportmöglichkeiten, die über die Regionalleitstelle Osnabrück (Telefonnummer 0541 / 323 4455) angefordert werden können. Es ist unbedingt anzugeben, ob die Person sitzend oder liegend transportiert werden kann, ob ansteckende bzw. infektiöse Krankheiten oder sogar eine Transportunfähigkeit bestehen. Notwendige Transporte können ab sofort, müssen jedoch unbedingt vor der Maßnahme angemeldet werden. Je eher die Information erfolgt, desto besser kann für den Transport gesorgt werden.

Bombenentschärfung erst nach Abschluss der Sicherheitsmaßnahmen möglich

Die Entschärfung des Blindgängers kann erst nach Abschluss aller Sicherheitsmaßnahmen erfolgen. Es wird daher dringend darum gebeten, den Evakuierungsbereich bis 9 Uhr zu verlassen und den Anweisungen der Ordnungskräfte Folge zu leisten.
Die Maßnahme wird mehrere Stunden dauern. Es sollten daher die unbedingt notwendigen Dinge (Medikamente, Säuglings- oder Spezialnahrung) sowie angemessene Kleidung mitgenommen werden. Die Stadt Osnabrück bittet darum, auch Nachbarn über die Evakuierungsmaßnahme zu informieren. Die Betroffenen sollten sich vor dem Verlassen ihrer Wohnung vergewissern, dass sie Elektro- und Gasgeräte (Bügeleisen, Herd usw.) ausgeschaltet und alle Wasserhähne geschlossen haben.
Die Stadt Osnabrück informiert – auch über Rundfunkdurchsagen – sobald die Maßnahme abgeschlossen ist und die Bewohner in ihre Wohnungen und Häuser zurückkehren können.
Für Fragen ist am Samstag, 16. Oktober, von 8 bis 18 Uhr und Sonntag, den 17. Oktober von 8 Uhr bis zum Ende der Maßnahme ein Bürgertelefon unter der Telefonnummer 0541 / 323 4490 geschaltet.

© Stadt Osnabrück und Auszug aus den Geobasisdaten des Landesamtes für Geoinformation und Landesvermessung Niedersachsen, © 2020 LGLN
PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.

aktuell in Osnabrück

Osnabrück: Fußgänger wurde von Pkw angefahren

Grüne Ampel (Symbolbild) Am Dienstagvormittag (30. November 2021) wurde ein Fußgänger von einem PKW angefahren. An einer ampelgeregelten Kreuzung hatte ein nach rechts...

Erneut getöteter Fahrradfahrer in Osnabrück: „Das Sterben auf unseren Straßen muss aufhören“

Unfälle zwischen Lkw und Radfahrern verursachen regelmäßig schwerste, auch tödliche Verletzungen. Am gestrigen Abend (29. November) ist ein Radfahrer...




Infektionsschutzgesetz wird nachgebessert

Foto: Abstandshinweis vor einem Laden, über dts Berlin (dts) - SPD, Grüne und FDP wollen das Infektionsschutzgesetz nachbessern. Das...

Große Mehrheit der Grünen-Bundestagsfraktion für Impfpflicht

Foto: Impfzentrum, über dts Berlin (dts) - Die Grünen-Bundestagsfraktion ist mit großer Mehrheit für eine allgemeine Impfpflicht. Am Dienstag...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen