Start Nachrichten Weniger private Haushalte kaufen Bücher

Weniger private Haushalte kaufen Bücher

-




Foto: Bücher, über dts

Wiesbaden (dts) – 20,2 Millionen private Haushalte in Deutschland kauften im Jahr 2017 Bücher (einschließlich E-Books), was 54 Prozent aller Haushalte entspricht. Vor zehn Jahren hatte der Anteil der Haushalte, die Bücher gekauft hatten, noch bei 65 Prozent gelegen (23,4 Millionen Haushalte), teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag mit. Zudem gaben Haushalte, die Bücher (einschließlich E-Books) kauften, durchschnittlich weniger Geld dafür aus: Waren es 2007 noch 19 Euro monatlich, so gingen die Ausgaben im Jahr 2017 auf 17 Euro zurück, so das Bundesamt weiter.


E-Books wurden im Jahr 2017 von 1,6 Millionen Haushalten gekauft. Dies entspricht einem Anteil von 8 Prozent an allen Haushalten mit Ausgaben für Bücher. 2014 waren es 1,1 Millionen Haushalte gewesen (5 Prozent), so das Statistikamt.

dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

Lesenswert

Umfrage: Viele Logistikunternehmen ignorieren Start-ups

Foto: LKW, über dts Berlin (dts) - Viele Unternehmen arbeiten im Logistikbereich nicht mit Start-ups zusammen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des IT-Branchenverbandes...

Rosenplatz-Gewalttat: Jüngstes Opfer war erst 14 Jahre alt

Gegen Mittwochmittag wurden von der Polizeiinspektion Osnabrück erste Angaben zur Gewalttat am Rosenplatz gemacht, inzwischen wird in je zwei Täter und Opfer unterschieden.Das jüngste...

DAX legt am Mittag deutlich zu – Gold schwächer

Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Frankfurt/Main (dts) - Die Börse in Frankfurt hat am Mittwochmittag deutliche Kursgewinne verzeichnet: Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX...

Contact to Listing Owner

Captcha Code