Aktuell Weltkriegsbombe im Heger Holz gefunden – Evakuierung am 23....

Weltkriegsbombe im Heger Holz gefunden – Evakuierung am 23. Januar [Update]

-



Irgendwo tief Waldboden des Heger Holzes liegt seit mehr als 75 Jahren eine Bombe. Aktuell sind Experten des Kampfmittelräumdienestes dabei die Fundstelle vorsichtig freizulegen.

Rund 2.200 Anlieger werden ihre Wohnungen räumen müssen

Voraussichtlich am Donnerstag in einer Woche (23.01.2020) wird die Bombe wieder ans Tageslicht geholt um nach Möglichkeit vor Ort unscharf gemacht zu werden.

[Update 14.12.] Wie bereits am Montag von uns recherchiert, wird die Bombenräumung am 23.01. stattfinden. Hier sind alle Details zur Evakuierung.

Auf Nachfrage unserer Redaktion bestätigte die Stadtverwaltung die Vorbereitungen für die Entschärfung. Zusammen mit dem Waldeigentümer, der Heger Laischaft, wird nun ein Weg gesucht, wie die Bombenräumer an den Sprengkörper herankommen. Ziel ist es, dabei nicht unnötig eine breite Schneise in den alten Waldbestand zu schlagen.

Mit Wasser gefüllte Container sollen mögliche Druckwelle abfangen

Nach Informationen unserer Redaktion ist es geplant den Fundort mit transportablen Containern zu umstellen, die mit Wasser gefüllt werden und die bei einer eventuell notwendigen oder unbeabsichtigten Explosion die Druckwelle auffangen.

Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen werden voraussichtlich rund 1.700 Anwohner an der Schnittstelle der Stadtteile Westerberg, Eversburg und Hafen, sowie 500 Bewohner des nahen Flüchtlingshauses, ihre Wohnungen und Häuser räumen.

Von der Evakuierung voraussichtlich nicht betroffen, so erste Informationen aus der Verwaltung, wird die Paracelsus-Klink sein.

Evakuierung am Donnerstagvormittag

Die Evakuierung soll, so erste Planungen,  um 9 Uhr am Donnerstagvormittag beginnen. Bis zum Donnerstagnachmittag, wenn alles wie geplant läuft, können die Anwohner wieder zurück in ihre Wohnungen. Nicht auszuschliessen ist auch, dass es sich um einen ausgebrannten Blindgänger oder einen anderen metallischen Gegenstand handelt. Näheres kann erst nach einer weiteren Sondierung festgestellt werden.

Im Verlauf des Dienstags will die Stadtverwaltung einen detaillierten Evakuierungsplan veröffentlichen und mitteilen, wo sich das Evakuierungszentrum befindet.

Unter dem Waldboden liegt die Bombe
Unter dem Waldboden liegt die Bombe

Bombentrichter bereits teilweise freigelegt

Möglich wurde der Bombenfund durch den Einsatz eines neuen Satelliten, der auch tief im Erdboden verborgene Sprengkörper aufspüren kann.

Unsere Fotos zeigen den markierten und bereits teilweise freigeräumten Bombentrichter im Heger Holz, wir bitten unsere Leser aber davon Abstand zu nehmen öffentlich – zum Beispiel bei Facebook – über den genauen Fundort zu spekulieren, um die Vorbereitungsarbeiten damit nicht zu behindern.


Heiko Pohlmann
Heiko Pohlmann gründete die HASEPOST 2011 unter dem Titel "I-love-OS", die Ursprungsidee reicht aber auf das bereits 1996 gestartete Projekt "Loewenpudel.de" zurück. Direkte Durchwahl per Telefon: 0541/385984-11

aktuell in Osnabrück

Klinikum Osnabrück bittet um Hilfe beim Nähen von Mundschutzmasken

Das Klinikum Osnabrück startet eine Aktion, die Personen dazu animieren soll, selber Mundschutzmasken zu nähen. Sie sollen für Mitarbeiter...

Hochschule Osnabrück spricht sich gegen Nullsemester aus

In einer konzertierten Aktion positionieren sich die Hochschulen des UAS7-Verbunds, dem die Hochschule Osnabrück neben sechs weiteren Hochschulen angehört,...

Kanzleramtschef glaubt nicht an fünfte Amtszeit Merkels

Foto: Angela Merkel, über dts Berlin (dts) - Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) hat Spekulationen, wonach Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU)...

Rheinland-Pfalz: 28-Jähriger stirbt bei Verkehrsunfall

Foto: Krankenwagen, über dts Trier (dts) - Auf einer Landesstraße in der Eifel ist in der Nacht zu Montag...

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Contact to Listing Owner

Captcha Code