Deutschland & die WeltWeil will nach Trump-Sieg "arbeitende Mitte" entlasten

Weil will nach Trump-Sieg "arbeitende Mitte" entlasten

-


Foto: Stephan Weil , über dts

Berlin (dts) – Die etablierten Parteien müssten nach Einschätzung von Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) in Reaktion auf den Wahlsieg von Donald Trump künftig mehr für Leistungsträger und weniger für Empfänger sozialer Leistungen tun: „Die arbeitende Mitte muss berechtigterweise den Eindruck haben, dass sich die Politiker um ihre Interessen kümmern“, sagte Weil der „Rheinischen Post“ (Montagsausgabe). „Wir dürfen nicht nur Bezieher von öffentlichen Leistungen in den Blick nehmen. Wir müssen auch die Situation der Mittelschicht und damit vieler Leistungsträger verbessern“, sagte Weil.

„Dafür bietet sich etwa die Steuerpolitik an“, sagte der SPD-Politiker. Der Rechtspopulismus sei weltweit auf dem Vormarsch. „Es gibt auch in Deutschland jede Menge Veranlassung für die etablierten Parteien, darüber nachzudenken, wie wir unser Land dagegen immun machen können“, so Weil.

dts Nachrichtenagentur
dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

Erfolgreicher Start: Osnabrücker „StattGeld“-Gutschein bereits mehr als 1.100 mal verkauft

Der Osnabrücker Stadtgutschein „StattGeld“ ist seit Ende November 2022 verfügbar. Mit bereits über 1.100 verkauften Gutscheinen und 50 Akzeptanzstellen...

Stadt und Landkreis Osnabrück gedenken den Opfern des Holocausts

Seit 1996 gedenkt Deutschland jährlich am 27. Januar den Opfern des Holocausts. An eben jenem Tag hatten die sowjetischen...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen