Start Nachrichten Weil kritisiert Regierungspläne für Flüchtlingskosten

Weil kritisiert Regierungspläne für Flüchtlingskosten

-




Foto: Flüchtlinge an einer Aufnahmestelle, über dts

Hannover (dts) – Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat die Pläne der Bundesregierung für die künftige Verteilung der Mittel für Flüchtlingskosten scharf kritisiert. „Der Bund will seinen Beitrag bei der Flüchtlingsaufnahme in der Summe mehr als halbieren. Das ist für uns Länder und für die Kommunen nicht akzeptabel“, sagte Weil den Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ (Donnerstagsausgaben).

Die Gesamtzahl der Flüchtlinge in Deutschland sei weiterhin hoch. „Es ist unerlässlich, dass der Bund sich an den entsprechenden Kosten weiter angemessen beteiligt“, so der niedersächsische Ministerpräsident weiter. Aus dem mutigen „Wir schaffen das“ der Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) werde immer mehr ein „Ihr schafft das schon“, sagte Weil. An diesem Donnerstag beraten die Ministerpräsidenten der Länder unter anderem über mögliche Kürzungen des Bundes bei der Flüchtlingshilfe.

dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

Lesenswert

Künast lobt Lebensmittel-Giganten für „Nutri-Score“

Foto: Renate Künast, über dts Berlin (dts) - Die frühere Agrar- und Verbraucherschutzministerin Renate Künast (Grüne) hat Lebensmittelkonzerne wie Danone, Bofrost oder Nestlé für...

Grünen-Politiker Lindner: „Verteidigungsministerium ist kein Nebenjob“

Foto: Verteidigungsministerium, über dts Berlin (dts) - Spätestens im Herbst müssten im Verteidigungsministerium grundlegende Entscheidungen getroffen werden, fordert Grünen-Wehrexperte Tobias Lindner. Schließlich hapert es...

Spahn plant Reform der Notfallversorgung

Foto: Krankenhausflur, über dts Berlin (dts) - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will die Versorgung von medizinischen Notfällen reformieren und damit die Notaufnahmen von Krankenhäusern...

 

Contact to Listing Owner

Captcha Code