Start Osnabrück Volkshochschulenmäßig - Vom 100-jährigen Jubiläum der VHS und dem Wortfindungsamt

Volkshochschulenmäßig – Vom 100-jährigen Jubiläum der VHS und dem Wortfindungsamt

-



In diesem Jahr feiern die Volkshochschule (VHS) Osnabrück, und mit ihr rund 400 andere Volkshochschulen im ganzen Bundesgebiet, ihr 100-jähriges Bestehen. Am 20. September 2019 soll das Jubiläum in Osnabrück gleich zweifach begangen werden: Mit der „Langen Nacht der Volkshochschulen“ und der Eröffnung des „Wortfindungsamts“.

Am 20. September öffnet die VHS Osnabrück ihre Türen zu der „Langen Nacht der Volkshochschulen“. Ab 18 Uhr können die Besucher in unterschiedlichen Räumen der VHS in verschiedene Kurse hineinschnuppern. Neben einem Plattdeutschkurs, einer Lesung aus Texten der Schreibwerkstatt und „Bodystyling“ kann man sich hier auch in einem Fechtkurs ausprobieren. Die Kurse dauern zwischen einer Viertel- und Dreiviertelstunde. Kostenlos und ohne vorherige Anmeldung kann man hier zugucken, zuhören und mitmachen.

Viele Angebote für vielfältige Menschen


Passend zu den vielfältigen Angeboten soll gleichzeitig auch Diversität gefeiert werden. „Mit der Langen Nacht wollen wir nicht nur unser 100-jähriges Bestehen feiern, sondern auch gesellschaftlichen Zusammenhalt. Unabhängig von Geschlecht, Alter und Herkunft kann man in der VHS zusammenkommen und gemeinsam lernen“, erzählt Barbara Hartz aus der Marketingabteilung der VHS Osnabrück. Als Highlight eröffnet noch am selben Tag das „Wortfindungsamt“ der Künstlerin Sigrid Sandmann.

Orten eine neue Bedeutung geben

Die Künstlerin lebt in Hannover und war mit ihrem patrizipativen Kunstprojekt schon in Oldenburg, Hamburg und Hildesheim vertreten. An ihrem Stand, der zunächst bei der VHS und im Anschluss auf dem Theaterplatz stehen wird, können Interessierte ein Wort beantragen. Dabei ist es egal, ob es wirklich existiert und aus welcher Sprache es stammt. Sandmann wird aus dem Wort ein Schild herstellen, das bereits nach ein bis zwei Tagen abgeholt werden kann. Im Anschluss platziert man sein persönliches Wort an einem selbstgewählten Ort im Stadtraum. „Diese Aktion soll Orte umdeuten und für die Umgebung sensibilisieren. Uns war es besonders wichtig, dass wir ein Mitmachprojekt anbieten und den Gästen nicht nur eine Ausstellung zeigen“, berichtet die Programmbreichsleiterin Angelika Schlößer. Vom 20. bis zum 29. September wird das „Wortfindungsamt“ in Osnabrück stehen.


Tatjana Rykov
Tatjana Rykov verstärkt als Praktikantin das Team der HASEPOST.


Lesenswert

Aktivisten kündigen vor Klimastreik „zivilen Ungehorsam“ an

Foto: Fridays-for-Future-Protest, über dts Berlin (dts) - Beim "Klimastreik" am kommenden Freitag ist neben angemeldeten Demonstrationen auch "ziviler Ungehorsam" zu erwarten. Das kündigte die...

Gute Nachricht des Tages: Bei der Sparkasse Osnabrück ist seit Mitte August „Weltspartag“

Es passieren jeden Tag viele schlimme Dinge – aber auch viele gute. Leider schaffen es die schönen Nachrichten viel zu selten in die Presse....

DFL-Chef: Neue Anstoßzeiten nicht in Sicht

Foto: Bundesliga-Fußball vor dem Anstoß, über dts Frankfurt/Main (dts) - Christian Seifert, Vorstandssprecher der Deutschen Fußball-Liga (DFL), sieht auch mit Blick auf die neuen...

Contact to Listing Owner

Captcha Code