Osnabrück Vielseitiges Trainingsangebot und "Heldentarif" - Neue Körperfreunde-Location im "Lauten...

Vielseitiges Trainingsangebot und “Heldentarif” – Neue Körperfreunde-Location im “Lauten Speicher”

-

Lichtdurchfluteter Trainingsbereich, motivierte Sportbeibringer und familiäre Atmosphäre: Bei einem Rundgang durch die neue Körperfreunde-Location im “Lauten Speicher” stellt Patrick Jochmann den Standort vor und erklärt, was es mit dem “Heldentarif” auf sich hat.

„Die Location haben wir bereits seit Anfang des Jahres“, erklärt Patrick Jochmann bei einem Rundgang durch das Studio im „Lauten Speicher“. Kurz vor der ursprünglich geplantem Eröffnungstermin machte Corona den Körperfreunden allerdings einen Strich durch die Rechnung. „Das war natürlich ein wenig ernüchternd. Über einen Monat haben wir die Räumlichkeiten hergerichtet – und wie viele Gewichte und Hanteln ich die 82 Stufen bis ins Dachgeschoss hochgeschleppt habe; an diesen Tagen brauchte ich fast kein anderes Workout mehr“, schmunzelt er. Am 1. August war es schließlich so weit und die neue Location öffnete ihre Türen für alte und junge Sportbegeisterte.

“Workout-after-Work” und Stadtteiltrainings

Die Körperfreunde gibt es bereits seit 2015. Mit Stadtteiltrainings und „Workout-after-Work“ haben sich die Sportanbieter in den vergangenen Jahren einen Namen in Osnabrück und Umgebung gemacht. Die Idee: Sportangebote über das ganz Stadtgebiet verteilt zugänglich machen. „Wir haben uns gefragt: Was hält Leute davon ab, Sport zu machen? Daher haben wir uns überlegt, Trainings an zentralen Orten anzubieten – für Jung und Alt. Montags sind wir beispielsweise in der Skatehall.“ Der Wunsch nach einem eigenen Standort entstand allerdings schon vor längerer Zeit: „Von Anfang an waren wir auch auf der Suche nach einer festen Location“, erklärt Jochmann. Die Räumlichkeiten im „Lauten Speicher“ waren Liebe auf den ersten Blick: „Die Location hat uns einfach direkt zugesagt!“

Aktive Pause

Neben regelmäßigen Stadtteiltrainings bieten die Körperfreunde zudem mobile Indoorangebote an. Unter anderem das „Workout-after-Work“, sowie die „Aktive Pause“. Diese Möglichkeiten richten sich vor allem an Unternehmen. „Wir möchten alle Hürden aus dem Weg räumen, die die Menschen davon abhalten, Sport zu treiben. Die aktive Pause findet beispielsweise einmal wöchentlich für eine Viertelstunde statt. Wir besuchen die Unternehmen und leiten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in einem kleinen Workout an. Das Gute: Man kommt dabei nicht ins Schwitzen und hat in kurzer Zeit etwas für die eigene Gesundheit getan. Das kann gleichzeitig auch ein Einstieg für mehr Sport im Alltag sein“, führt Jochmann aus.

Jeder kann mitmachen

Das Workout-after-Work findet, wie der Name sagt, nach Arbeitsende statt. „Für dieses intensivere Workout bringen wir alle notwendigen Trainingsgeräte mit.“ Ob Dachterrasse, Firmenparkplatz oder Seminarräume – das Unternehmen wird mit den Körperfreunden kurzzeitig in ein kleines Fitnessstudio umgewandelt. „In den 45 Minuten trainieren wir Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit. Egal welches Fitnesslevel, egal welche Altersklasse: Jeder kann mitmachen“, so Jochmann.

82-Stufen-Workout

Im neuen Standort im „Lauten Speicher“ fängt das Workout direkt am Eingang an. 82 Stufen trennen Sportbegeisterte noch vom Studio im Dachgeschoss – alternativ ist auch ein Fahrstuhl vorhanden. Die Location ist in Eingangs- und Trainingsbereich unterteilt. „Wer sich vor dem Sport noch umziehen oder danach noch duschen möchte, kann das direkt in unseren Räumlichkeiten machen.“

Viele Jahre Erfahrung

Die lichtdurchflutete Trainingsfläche unterteilt sich in drei Bereiche: Zum einen das “Kettlebell-Training”, Übungen mit dem eigenen Körpergewicht, sowie das Langhanteltraining. „Mit diesen drei Trainingsbereichen erzielt man die größtmöglichen Erfolge“, erklärt Jochmann. Der Sportmotivator kann bei dieser Aussage auf einige Jahre Erfahrung zurückblicken: „Ich habe einige Zeit beim VfL Osnabrück gearbeitet. Anstatt zu sagen: das und das bringt nichts, habe ich mir angewöhnt, zu schauen, was sich in der Vergangenheit als gut erwiesen hat. Um Ergebnisse zu erzielen, braucht man keine „fancy“ Geräte, wie man sie öfter auf Instagram sieht.“

Vielfältige Trainingsmöglichkeiten

Für 39,95 Euro monatlich erhalten Mitglieder Zugang zu allen Stadtteiltrainings, sowie einen Transponder für den Eingang zum Studio im Lauten Speicher. „Neben der Teilnahme an verschiedenen Kursen, wie beispielsweise „Kettlebell-Training“, gibt es die Möglichkeit frei zu trainieren. Für das freie Training ist das Studio von montags bis freitags zwischen 6 und 22 Uhr geöffnet“, erklärt Jochmann. In den betreuten Zeiten, von montags bis Donnerstag zwischen 17 und 21 Uhr stehen Jochmann und Kollegin Marla Sophie Koch Sportbegeisterten vor Ort mit Rat und Tat zur Seite: „Die Leute brauchen keine Angst haben, etwas falsch zu machen. Uns ist es wichtig, dass die Trainer präsent sind und eine gute Betreuung bieten.“ Außerdem erhalten Mitglieder einen wöchentlichen Trainingsplan: „Das Workout fängt mit der Aktivierung beziehungsweise Erwärmung an. Danach folgen verschiedene Kraftübungen. Insgesamt gibt es drei Pläne: Einen für Anfänger einen für Fortgeschrittene und einen weiteren für bereits gut trainierte Sportler. Bei Kraftübungen ist allerdings nicht nur dir korrekte Ausführung entscheidend – auch die Parameter spielen eine große Rolle: Wie lange mache ich Pause? Welches Tempo habe ich? Am Ende des Workouts folgt das intensive Tabata-Training – da kann man sich nochmal richtig auspowern.“

Die “Motivationswand” – Weitere Fotos können gerne hinzu kommen./Foto: Jannis Brunsmann

Der “Heldentarif”

Für einen Preis von 99,95 Euro können Mitglieder monatlich einen Termin mit einem Personal Trainer buchen. „Anfangs füllt man einen Fragebogen zu Ernährungs-, Trainings- und Schlafgewohnheiten aus. Anschließend folgt das Screening“, erklärt Jochmann. Pflegerinnen, Pfleger und Feuerwehrleute können sich über einen besonderen Tarif freuen: „Unseren Heldentarif gibt es statt 39,95 Euro schon für 19,95 Euro.“ Sämtliche Angebote sind monatlich kündbar. Unabhängig davon finden in der Location zudem regelmäßig Yoga und Pilates-Workshops statt.

Zukunftspläne

„Für die Zukunft planen wir im oberen Teil des Studios ein paar Tische und Sitzmöglichkeiten einzurichten. Außerdem soll ein Kühlschrank mit Wasser und anderen Kaltgetränken zur Verfügung stehen. Nach dem Motto: Unten Körper, oben Freunde.“ Sportbegeisterte können sich sowohl per E-Mail, als auch telefonisch für einen ersten Termin anmelden. „Oder ihr kommt einfach bei uns im Studio vorbei. Egal ob Jung, Alt, Sporterfahren oder Anfänger – wir freuen uns auf euch“, so der Sportbeibringer abschließend.

aktuell in Osnabrück

Runder Tisch Schülerbeförderung diskutiert über Verbesserung im Schülerverkehr

Um sich über grundsätzliche Verbesserungen im Schülerverkehr und Möglichkeiten einer Entzerrung in Zeiten von Corona auszutauschen, sind am Mittwoch...

Aktionstag Glücksspielsucht: Caritas und Diakonie bieten offene Sprechstunde für Spielende und Angehörige

Der Aktionstag Glücksspielsucht am 30. September steht in diesem Jahr unter dem Motto „Behalt das Glück in deiner Hand...

Pflegesätze in Heimen sollen steigen

Foto: Seniorin im Rollstuhl, über dts Berlin (dts) - Die Pflegesätze in Heimen dürften in den nächsten Jahren weiter...

Rechten Polizisten droht Gehaltsverlust

Foto: Polizei, über dts Berlin (dts) - Im Zusammenhang mit mutmaßlich rechtsextremen WhatsApp-Gruppen unter nordrhein-westfälischen Polizisten möchte das Innenministerium...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost

Kostenfrei
Ansehen