Aktuell 🎧VfL Osnabrück: Vorverkauf für Münster-Spiel hat begonnen

VfL Osnabrück: Vorverkauf für Münster-Spiel hat begonnen

-

Am Sonntag, den 18. März wird an der Bremer Brücke das Derby zwischen dem VfL Osnabrück und dem SC Preußen Münster ausgetragen. Eintrittskarten für die Partie, die um 14 Uhr angepfiffen wird, sind ab Montag erhältlich!

Zwei Verkaufsphasen – früh buchen lohnt sich!

Am Montag, den 26. Februar beginnt der Vorverkauf für das Derby, der sich in zwei Phasen mit unterschiedlichen Preismodellen teilt. In der Woche vom 26. Februar bis zum 04. März gelten die bekannten Eintrittspreise. Ab dem 05. März erhöhen sich die Kartenpreise für Sitzplätze um 2 Euro und für Stehplätze um 1 Euro.
Am Spieltag selbst wird außerdem der obligatorische Tageskassenaufschlag im Shop und an den Tageskassen fällig. Umso mehr empfiehlt es sich, seine Derbytickets bereits in der ersten Verkaufswoche ab dem 26. Februar zu erwerben.

Für alle Dauerkarteninhaber ändert sich nichts, sie profitieren wie gewohnt von ihrem Jahresticket und ihrem Stammplatz an der Bremer Brücke!

Maximal vier Tickets pro Person

Erhältlich sind die Eintrittskarten ab dem 26. Februar im Fanshop an der Bremer Brücke, über die Ticket-Hotline, die externen Vorverkaufsstellen und den Online-Shop unter www.vfl.de/ticketshop.
Online kann aufgrund der Postleitzahlensperre für den Raum Münster keine „print@home-Option“ angeboten werden. Pro Person werden maximal vier Tickets verkauft.

Die Stehplatzkarten für den Gästebereich sind ausschließlich über den SC Preußen Münster erhältlich.
Der VfL weist drauf hin, dass für Fans der „Adlerträger“ es sich nicht lohnt, Tickets für Osnabrücker Tribünenbereiche zu erwerben. Erkennbare Preußen-Anhänger erhalten trotz gültiger Eintrittskarten keinen Zugang zu den Heimbereichen.



PM
PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.
 

aktuell in Osnabrück

Entlastung für die Osnabrücker Tafel: Stadt Osnabrück verzichtet auf 15.000 Euro im Jahr

Die Stadt Osnabrück entlastet die Osnabrücker Tafel! Einem entsprechenden Antrag stimmte der Stadtrat am Dienstag (27. September) mit den...

Nächster Wechsel bei den Grünen im Stadtrat: Loreto Bieritz ersetzt Dr. Michael Kopatz

Oberbürgermeisterin Katharina Pötter begrüßt Loreto Bieritz per Handschlag im Stadtrat. / Foto: Guss Bereits in der letzten Sitzung des Stadtrats...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen