Verteidigungsminister Pistorius besucht Kiew – Ausbildung und Luftabwehr im Fokus

Der deutsche Verteidigungsminister Boris Pistorius (SPD) ist für einen unangekündigten Besuch in Kiew eingetroffen. Auf der Tagesordnung stehen Gespräche mit ukrainischen Amtskollegen und die Stärkung der ukrainischen Luftabwehr.

Besuch mit politischem Gewicht

Verteidigungsminister Boris Pistorius (SPD) traf heute überraschend für politische Gespräche in Kiew ein. Wie das Verteidigungsministerium mitteilte, soll er sich dort mit seinem ukrainischen Amtskollegen Rustem Umjerow und Präsident Wolodymyr Selenskyj treffen.

Stärkung der Verteidigungskapazitäten im Fokus

Die Gespräche sollen sich insbesondere auf die Ausbildung ukrainischer Soldaten und die weitere Stärkung der Luftabwehr konzentrieren. Diese Themen haben vor dem Hintergrund der intensivierten russischen Angriffe auf die ukrainische Energieinfrastruktur besondere Relevanz.

Erinnerung an pro-europäische Proteste

Neben den politischen Treffen ist zudem geplant, am Maidan-Platz einen Kranz niederzulegen. Dorthin erinnert an die pro-europäischen Proteste, die vor rund zehn Jahren begannen und 2014 zur Absetzung des russlandfreundlichen Präsidenten Wiktor Janukowytsch führten.

Es ist der zweite Besuch von Pistorius in Kiew seit seinem Amtsantritt im Januar dieses Jahres, was die Wichtigkeit dieser Beziehungen für die deutsche Verteidigungspolitik unterstreicht.

Alle Informationen in diesem Artikel stammen aus einer Mitteilung des Verteidigungsministeriums.


Liebe Leserin und lieber Leser, an dieser Stelle zeigen wir Ihnen künftig regelmäßig unsere eigene Kommentarfunktion an. Sie wird zukünftig die Kommentarfunktion auf Facebook ersetzen und ermöglicht es auch Leserinnen und Lesern, die Facebook nicht nutzen, aktiv zu kommentieren. FÜr die Nutzung setzen wir ein Login mit einem Google-Account voraus.

Diese Kommentarfunktion befindet sich derzeit noch im Testbetrieb. Wir bitten um Verständnis, wenn zu Beginn noch nicht alles so läuft, wie es sollte.

 
mit Material von dts Nachrichtenagentur
mit Material von dts Nachrichtenagentur
Dieser Artikel wurde mit Material der Nachrichtenagentur dts erstellt, kann jedoch durch unsere Redaktion ergänzt oder aktualisiert worden sein.

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion