Aktuell 🎧Versöhnlicher Jahresabschluss in Meppen: VfL Osnabrück ist Derbysieger!

Versöhnlicher Jahresabschluss in Meppen: VfL Osnabrück ist Derbysieger!

-

Hier den Artikel vorlesen lassen:

Jubel zum 0:1 / IMAGO / Eibner

Der VfL Osnabrück feiert mit einem klaren Derby-Sieg in Meppen einen versöhnlichen Jahresabschluss. Im letzten Auswärtsspiel des Jahres gelingt den Lila-Weißen dabei der erste Dreier auf fremdem Platz in dieser Saison.

Nach dem 2:1-Sieg gegen Verl unter der Woche kehrte Jannes Wulff für Lukas Kunze zurück in die ansonsten unveränderte Startelf der Osnabrücker. Vor 1.300 mitgereisten Fans, die ihr Team mit einem lila-weißen Fahnenmeer begrüßten, musste der VfL allerdings zunächst in der Defensive ran. Die Osnabrücker überstanden die gute erste Viertelstunde der Meppener allerdings unbeschadet und kamen nach rund 20 Minuten immer besser ins Spiel.

Simakala: Erst Latte, dann drin

Nach einer halben Stunde ließ „Chance“ Simakala mitten in der bis dahin besten Phase des VfL die Führung liegen. Sein Schuss aus drei Metern knallte an die Latte, Maxwell Gyamfi hatte eingeleitet. Wenig später sollte Simakala dann aber doch jubeln: Erik Engelhardt wurde im Sechzehner der Gäste klar gefoult, Simakala verwandelte den fälligen Elfmeter wuchtig zum 1:0 (35. Spielminute).

Mit der Führung im Rücken und einer Menge zusätzlichem Schwung starteten die Osnabrücker dann in die zweite Hälfte. Der SV Meppen hingegen fand kaum mehr statt und leistete defensiv zu wenig Gegenwehr gegen immer stärker werdende Osnabrücker. Folgerichtig fiel das 2:0 aus Sicht der Gäste: Robert Tesche schüttelte seinen Gegenspieler ab, legte zurück auf den besten Mann des Spiels, Simakala, der den Ball aus kurzer Distanz platziert unter die Latte schob (51.).

VfL legt nach

Im Anschluss blieb der VfL weiter auf dem Gaspedal – und legte verdient nach: Simakala legte dieses Mal ab, Wulff tunnelte seinen Gegenspieler und blieb vor dem Meppener Schlussmann eiskalt. Nach 68 Minuten war die Partie damit entschieden. Die Osnabrücker kontrollierten die Partie bis zum Ende weiter, der eingewechselte Felix Higl verpasste sogar noch das 4:0 (81.).

Mit dem Derbysieg rutscht der VfL in der Tabelle auf Rang zehn vor und steht nun sieben Punkte vor einem Abstiegsrang. Mit drei Siegen aus den letzten vier Partien feiert das Team von Tobias Schweinsteiger zudem einen versöhnlichen Jahresabschluss. In der Liga steht das nächste Spiel der Osnabrücker erst in über zwei Monaten an. Zuvor gastiert unter anderem noch Bundeslist FC Schalke 04 an der Bremer Brücke.



Maurice Guss
Maurice Guss
Maurice Guss ist seit dem Herbst 2019, erst als Praktikant und inzwischen als fester Mitarbeiter, für die Redaktion der HASEPOST unterwegs.
 

aktuell in Osnabrück

Leserbrief: Vielen Dank für die Unterstützung der Ukrainer, aber nehmt bitte Rücksicht an Silvester

Irina Glushchenko (li.) bei einer Wohltätigkeitsmesse in der ukrainischen Gemeinde im Sommer. / Foto: Irina Glushchenko Die HASEPOST veröffentlicht gelegentlich...

Marmorschätze aus der Renaissance kehren nach Jahrzehnten zurück nach Osnabrück

Verladen der historisch wertvollen Werkstücke aus Marmor in der Steinmetzwerkstatt der Firma Wennemer. / Foto: Museumsquartier Osnabrück (Thorsten Heese) Dank...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen