Deutschland & die Welt Verkehrsminister zahlt fast 49 Millionen Euro für externe Berater

Verkehrsminister zahlt fast 49 Millionen Euro für externe Berater

-

[the_ad_group id="106177"]
[the_ad_group id="107069"]


Foto: Verkehrsministerium, über dts

Berlin (dts) – Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hat im Jahr 2019 insgesamt 48,7 Millionen Euro für externe Berater ausgegeben. Wie die Zeitungen der Neuen Berliner Redaktionsgesellschaft (Freitagausgaben) berichten, waren das sieben Prozent oder 3,19 Millionen Euro mehr als noch im Jahr zuvor.

[the_ad_group id="110538"]

Das gehe aus einem aktuellen Bericht der Bundesregierung hervor, schreibt die NBR. Die größten Posten waren die Lkw-Maut, der Aufbau der Autobahngesellschaft und die gescheiterte Pkw-Maut. In das Infrastrukturabgabeprojekt, das im Juni 2019 vom Europäischen Gerichtshof (EuGH) gekippt und damit auf Eis gelegt wurde, flossen rund acht Millionen Euro. Für die Grünen, die den Bericht angefordert hatten, ist das Beleg für einen unverantwortlichen Umgang mit Steuergeldern des Ministeriums. „Die Kosten für Unternehmensberater und Großkanzleien schießen seit dem Amtsantritt von Andreas Scheuer durch die Decke“, kritisierte der haushaltspolitische Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion, Sven-Christian Kindler.

„Minister Scheuer engagiert für derart viele Projekte private Berater, dass man sich inzwischen fragt, ob er das Haus überhaupt ohne teuren Beistand von außen führen kann.“

[the_ad_group id="110533"]

[the_ad_placement id="basic-banner-unten"]
dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

Erster Nashornnachwuchs im Zoo Osnabrück erwartet — Vorbereitungen für Geburt Ende Mai laufen

Freudig und gespannt wird im Zoo Osnabrück die erste Nashorngeburt erwartet. Nashornkuh Amalie, auch Amelie genannt, wird voraussichtlich Ende...

Nur eine Fahrspur frei am Heinrich-Lübke-Platz: Stadtwerke-Netztochter erneuert Kanalisation

Am Montag, dem 19. April, beginnt die SWO Netz am Osnabrücker Heinrich-Lübke-Platz mit notwendigen Bauarbeiten an der Kanalisation. Bis...

Dänemark will Astrazeneca nicht mehr verimpfen

Foto: Kleine Meerjungfrau in Kopenhagen, über dts Kopenhagen (dts) - Dänemark will seine Impfkampagne ohne den Impfstoff von Astrazeneca...

DAX-Konzerne bereiten Impfstart vor

Foto: Impfpass, über dts Berlin (dts) - Die größten deutschen Konzerne stehen in den Startlöchern, um Mitarbeiter, Angehörige und...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen