Aktuell 🎧"Vereinsmanager": 22-jähriger Osnabrücker erstellt App für das Organisieren von...

„Vereinsmanager“: 22-jähriger Osnabrücker erstellt App für das Organisieren von Vereinen

-

Hier den Artikel vorlesen lassen:

Medieninformatikstudent der Hochschule Osnabrück Simon Schnitker zeigt seine App „Vereinsmanager“. / Foto: Simon Schnitker

Nach zweieinhalb Jahren Entwicklung veröffentlicht der Medieninformatikstudent Simon Schnitker aus Osnabrück die App „Vereinsmanager“. Vereine aus Deutschland können sich mit der kostenfreien App ganz einfach und übersichtlich organisieren.

Das 21. Jahrhundert ist das Zeitalter der „applications“, auch genannt „Apps“. Viele Menschen verbinden diese Apps mit bedeutenden IT-Standorten wie dem Silicon Valley, doch existieren auch innovative Programme, die direkt im Herzen der Hasestadt entwickelt wurden. Dazu zählt auch die App „Vereinsmanager“, vom 22-jährigen Osnabrücker Simon Schnitker, der Medieninformatik an der Hochschule Osnabrück studiert.

Vereine übersichtlich und einfach organisieren

Wer die App „Vereinsmanager“ mit der weißen Trillerpfeife als Icon heruntergeladen hat, kann seine Vereine problemlos organisieren. Es können Neuigkeiten gepostet, Termine geplant und Abstimmungen eingestellt werden. Mit dem neuesten Update ist es Nutzerinnen und Nutzern auch möglich, über die App zu chatten. Um die Applikation nutzen zu können, muss zunächst jedes Vereinsmitglied das Programm auf sein Handy heruntergeladen und sich dort erfolgreich registriert haben. Anschließend erstellt eine Person den Verein und sendet an die anderen Mitglieder einen Einladungslink. Über diesen können jene mit einem Klick dem Verein in der App beitreten.

Vom Schülerprojekt zum App Store

Die Idee für die Applikation „Vereinsmanager“ erhielt der gelernte Fachinformatiker durch seine Mitgliedschaft in der Kirchengemeinde Osnabrück. Die chaotische Planung der Vereinigung über WhatsApp störte den 22-jährigen. Deshalb entwickelte er im Zuge eines einjährigen Schulprojektes während seines Fachabiturs mit drei Mitschülern zusammen die App „Vereinsmanager“. Dabei stellten sich ihnen einige Probleme in den Weg. So konnten zwei Mitschüler Schnitkers nicht programmieren. Er selber musste sich auch weiterbilden, denn der Osnabrücker hatte zuvor auf Windows Programme geschrieben, musste aber für das Projekt auf Android und iOS programmieren. Selbst nachdem alle anderen Mitschüler von dem Projekt absprangen, setzte Schnitker seine Arbeit fort. „Ich habe da so viel Energie in die Arbeit gesteckt, ich wollte die App dann auch fertigstellen“, so der 22-jährige.

Insgesamt zweieinhalb Jahre hat die Entwicklung gedauert. Heute erfreuen sich deutschlandweit bereits 250 Nutzerinnen und Nutzer in 70 Vereinen an den Funktionen von „Vereinsmanager“. Die App ist sowohl im Google Play Store als auch im Apple App Store kostenlos erhältlich.

Neue App bereits in Arbeit

Neue Features sind vom 22-jährigen wegen seines Studiums derzeit nicht geplant. Der Medieninformatikstudent befindet sich derzeit im fünften Semester an der Hochschule Osnabrück. Die Türen nach seinem Bachelor stehen ihm offen. Egal ob Masterstudium, als Informatiklehrer oder als Fachinformatiker im Unternehmen – Schnitker kann sich alles vorstellen. Ideen für neue Apps hat er dabei zu Genüge. Inzwischen arbeitet er an einem Programm, mit dem die Airdrop-Funktion von Apple auch mit Android gelingen soll. Mit der neuen, werbungsfreien App sollen Dateien drahtlos zwischen iOS, Android und Windows übertragen werden können. Einzige Voraussetzung: Alle Geräte müssen im selben WLAN-Netz sein.



Julian Tischer
Julian Tischer
Julian Tischer ist seit dem Spätsommer 2022 im Team der Hasepost und unterstützt die Redaktion als Praktikant.
 

aktuell in Osnabrück

Polizei und Staatsanwaltschaft Osnabrück fassen Katalysatoren-Diebesbande

(Symbolbild) Katalysator Polizei und Staatsanwaltschaft Osnabrück konnten jetzt eine Diebesbande stellen, die vermutlich von Januar bis Ende Mai 2022 in Stadt...

Rund 2.400 Hochschul-Erstsemester starten ihr Studium in Osnabrück

Erstsemesterbegrüßung in der OsnabrückHalle / Foto: Hochschule Osnabrück Nach drei Jahren Corona-Pandemie empfing Hochschulpräsident Prof. Dr. Andreas Bertram rund 2.400 Erstsemester erstmals...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen