Osnabrück 🎧ver.di ruft Pflegende zu Aktionen auf - Kundgebung am...

ver.di ruft Pflegende zu Aktionen auf – Kundgebung am Klinikum Osnabrück geplant

-

Hier den Artikel vorlesen lassen:

Gewerkschaft ver.di ruft zu Aktionen der Pflegenden auf

Beschäftigte aus Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und Psychiatrien werden am Donnerstag (12. Mai), dem Internationalen Tag der Pflegenden, erneut auf die unzureichende Personalausstattung hinweisen und sofortiges Handeln der Politik einfordern. Im Klinikum Osnabrück zeigen Beschäftigte ihre Forderungen an die politisch Verantwortlichen um 13 Uhr mit einer Kundgebung.

„Inzwischen wissen alle, wie überlastet die Beschäftigten in der Pflege sind. In der Politik wird das wortreich beklagt und Solidarität bekundet, doch die nötigen Konsequenzen werden nicht gezogen“, kritisiert Ingo Bumann, Betriebsrat im Klinikum. Seit über zwei Jahren liege der Bundesregierung das von der Deutschen Krankenhausgesellschaft, dem Deutschen Pflegerat und ver.di entwickelte Instrument für eine bedarfsgerechte Personalbemessung in der Krankenpflege vor, die PPR 2.0. „SPD, Grüne und FDP haben im Koalitionsvertrag versprochen, die PPR 2.0 kurzfristig und verbindlich einzuführen. Dieses Versprechen muss jetzt endlich eingelöst werden.“ Angesichts der auch aktuell extrem hohen Belastungen durch die Corona-Pandemie bräuchten die Beschäftigten der Krankenhäuser das Signal, dass die Probleme ernsthaft angegangen werden. Sonst bestehe die Gefahr, dass noch mehr Pflegepersonen ihren Beruf aufgeben.

Patienten haben Recht auf gute Versorgung

Auch in der Altenpflege und in den Psychiatrien bestehe akuter Handlungsbedarf, betont der ver.di-Gewerkschaftssekretär Hannes Scherf: „In Pflegeheimen und psychiatrischen Einrichtungen sind bedarfsgerechte Personalvorgaben nötig, deren Einhaltung kontrolliert und sanktioniert wird.“ Die Personalvorgaben in der Altenpflege seien von Bundesland zu Bundesland nach wie vor unterschiedlich und nicht verbindlich genug. Für Psychiatrien bestehen zwar seit Anfang 2020 eine Richtlinie zur Personalausstattung (PPP-RL), diese werde aber vielfach nicht umgesetzt, was für die Arbeitgeber keine Konsequenzen nach sich ziehe. „Patientinnen und Patienten sowie pflegebedürftige Menschen haben ein Anrecht auf eine gute Versorgung. Die Beschäftigten müssen wissen, dass sie durch ihre Arbeit für andere nicht selbst krank werden. Die politisch Verantwortlichen stehen in der Pflicht, das mit klaren gesetzlichen Regeln zu gewährleisten. Diese Forderung machen wir am Tag der Pflegenden sichtbar“, so Scherf. „Mit den Ausreden muss endlich Schluss sein. Wir brauchen mehr Personal und Entlastung – jetzt!“



PM
PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.
 

aktuell in Osnabrück

Busfahrer „übersah“ Rotlicht und schließende Schranke in Osnabrück Eversburg

Gleich eine ganze Busladung voller Schutzengel hatten die Fahrgäste eines Linienbusses, dessen Fahrer trotz Rotlicht und herabsenkender Schranke über...

Kommentar: Der 3. Oktober oder das Ende eines 33 Jahre andauernden Friedens

"Ich bin mir sicher, auch die Russen lieben ihre Kinder", für den HASEPOST-Herausgeber ist "die Wende" von 1989 ganz...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen