Deutschland & die Welt VDA-Präsidentin: Tesla-Engagement in Deutschland ein Ansporn

VDA-Präsidentin: Tesla-Engagement in Deutschland ein Ansporn

-


Foto: Standort von neuer Tesla-Fabrik in Brandenburg, über dts

Berlin (dts) – Hildegard Müller, Präsidentin des Verbands der Automobilindustrie (VDA) sieht das Engagement von Tesla-Chef Elon Musk in Deutschland als Herausforderung, der für sein Unternehmen eine Fabrik in Brandenburg bauen lässt. „Er pflanzt sich mitten in die deutsche Autoindustrie“, schreibt Müller in einem Gastbeitrag für das „Handelsblatt“ (Freitagausgabe).

Das nehme man als Kompliment. „Und auch als Ansporn, denn Elon Musk will gewinnen und uns auf die Plätze verweisen. Das ist mutig, das ist Elon Musk“, schreibt Müller. Man nehme diesen Wettbewerb gern an, weil man auch selbst mutig sei.

„Wir lieben Wettbewerb. Denn der Wettbewerb um die beste Idee hat uns groß gemacht. Und das wird auch in Zukunft so sein“, schreibt Müller. Musk sei „detailversessen“ und denke weit voraus.

„Er will Neues nicht nur beschreiben, sondern schaffen, bauen, fahren und fliegen sehen. Er hat keine Angst vor Technik, er scheut kein Risiko, er ist ungeduldig, und er schont sich selbst am wenigsten.“ Mit diesen Tugenden sei Deutschland groß und innerhalb von nur 70 Jahren zur führenden Industrienation in Europa geworden, zur Auto-Nation der Welt. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) lobte den Tesla-Gründer als Vordenker und Visionär.

„Elon Musk führt Europa vor Augen, wie erfolgversprechend es ist, wenn wir Wertschöpfung sichern und zugleich den Klimaschutz und die Nachhaltigkeit im Mobilitätssektor stärken“, schreibt Altmaier in einem Gastbeitrag für das „Handelsblatt“. Durch das Schaffen von Arbeitsplätzen auch in Deutschland trage Musk „ganz konkret dazu bei, dass Deutschland die Wende hin zur Elektromobilität erfolgreich meistert“. Auch in Deutschland sei die Erkenntnis gereift, dass wir aufgrund des Klimawandels umdenken und umsteuern müssen. „Mit Elon Musk haben wir den Pionier des Wandels, der mit seinem Tatendrang das neue Zeitalter im Bereich der Elektromobilität entstehen und mit seinen Fahrzeugen zur Wirklichkeit werden lässt“, schreibt Altmaier.

„Elon Musks Erfolg sollte uns daher antreiben und Mut machen.“



[the_ad_placement id="basic-banner-unten"]
dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

Streit mit dem Vermieter: Darum bleibt die Filmpassage vorerst geschlossen

"Wir haben so viele Filme, die jetzt darauf warten endlich auf die Leinwand zu kommen", so Anja Thies, Chefin...

240 Stellen gefährdet: KME-Geschäftsführung verweigert Gespräch mit Osnabrücks SPD-Führung

Führungskräfte der Osnabrücker SPD waren angesichts des drohenden Stellenabbaus vor Ort bei KME und hat sich mit dem Betriebsratsvorsitzenden...




Handwerkspräsident: Haben Fachkräfte für Klimaschutz-Pläne nicht

Foto: Solaranlage, über dts Berlin (dts) - Der Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks, Hans Peter Wollseifer, warnt angesichts...

Bedford-Strohm: Kosten der Pandemie gerecht verteilen

Foto: Hinweisschild an einer geschlossenen Bar, über dts Hannover (dts) - Der EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm will eine gerechte Kostenverteilung...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen