Start Nachrichten US-Börsen uneinheitlich - Euro bricht nach EZB-Entscheid ein

US-Börsen uneinheitlich – Euro bricht nach EZB-Entscheid ein

-




Foto: Wallstreet in New York, über dts

New York (dts) – Der Dow hat am Donnerstag nachgelassen. Zum Handelsende in New York wurde der Index mit 25.175,31 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,10 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 2.780 Punkten im Plus gewesen (+0,25 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 7.275 Punkten (+1,03 Prozent).

Die europäische Gemeinschaftswährung brach am Donnerstag regelrecht ein. Ein Euro kostete 1,1586 US-Dollar (-1,76 Prozent). Der Goldpreis konnte profitieren, am Abend wurden für eine Feinunze 1.302,62 US-Dollar gezahlt (+0,25 Prozent). Das entspricht einem Preis von 36,15 Euro pro Gramm.

dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

 

 

Lesenswert

US-Börsen leiden unter Handelskonflikt

Foto: Wallstreet in New York, über dts New York (dts) - Die US-Börsen haben am Montag nachgelassen. Zu Handelsende in New York wurde der...

Alle FPÖ-Minister verlassen Österreichs Regierung

Foto: Fahne von Österreich, über dts Wien (dts) - Österreichs Regierungskoalition ist endgültig zerbrochen. Alle FPÖ-Minister verlassen das Kabinett, meldeten österreichische Medien am Montagabend....

Studie: Deutsche haben kaum noch Vertrauen in Moral von Managern

Foto: Menschen, über dts Berlin (dts) - 81 Prozent der Bundesbürger sorgen sich um das Gemeinwohl in Deutschland. Das zeigt die Studie "Gemeinwohl-Atlas 2019"...

 

Contact to Listing Owner

Captcha Code