Osnabrück Uraufführung des Kinderstücks "Andersons Müllfahrt"

Uraufführung des Kinderstücks „Andersons Müllfahrt“

-

Aktuelle Themen, wie die Umweltdebatte, in altersgerechten Produktionen für ein junges Publikum verarbeiten: Das ist der Ansatz der Inszenierungen von OSKAR – dem jungen Theater für Stadt und Land Osnabrück. Die Uraufführung „Andersons Müllfahrt“, am 23. Februar 2020, thematisiert unseren Umgang mit Müll auf eine liebe- und fantasievolle Weise.

Autorin Annalena Küspert entwickelte in enger Zusammenarbeit mit dem Produktionsteam, ein fantasievolles Theaterstück für Kinder ab acht Jahren, welches die ökologischen Fragen der heutigen Zeit aufgreift. In der Uraufführung erleben Anderson und seine Mutter Luise, die Müllfrau ist, in ihrem fliegenden Müllauto ein verrücktes Abfall-Abenteuer: Sie sammeln Sumsemann ein, der auf der Straße lebt und begeben sich nach Smokey Mountain. Dort ist die Luft besonders dick und Anderson versinkt buchstäblich im Müll. Alles Fantastische hat einen ökologischen Kern und am Ende ist klar, was zu tun ist. Andersons Müllfahrt ist eine Paraphrase zu Gerdt von Bassewitzs Märchen „Peterchens Mondfahrt“. Beide Geschichten beschäftigen sich mit Kindern, die bestimmte Herausforderungen geschickt meistern.

Finanzierung und Hintergrund

„Mit unseren Kinder- und Jugend Theaterstücken erreichen wir circa 30.000 Schüler pro Spielzeit. Außerdem arbeiten wir eng mit unseren 43 Partnerschulen zusammen. Dadurch wird es Kindern ermöglicht, unabhängig von den Eltern, das Theater zu besuchen und sich kulturell zu bilden. Uns ist es wichtig, Kinder und Jugendliche ins Theater zu führen“, berichtet Norbert Stallkamp, Stellvertretender Vorsitzender von OSKARs Freunde. Zusätzlich werden die teilnehmenden Schulklassen schon vor Beginn der Aufführung auf das Stück vorbereitet. Theaterpädagogen vermitteln Informationen zum Inhalt, sowie zu den verschiedenen Rollen. Gefördert wird das Theaterstück mit 5.000 Euro durch die Oldenburgische Landesbank (OLB). „Es ist toll, dass Kinder sich mit aktuellen Themen auseinandersetzen. Wir helfen gerne bei der Finanzierung solcher Projekte“, freut sich Thomas Hayat, Direktor des Filialverbundes der OLB Osnabrück. Zudem erhält das Kinder- und Jugendtheater OSKAR jedes Jahr 110.000 Euro Unterstützung, um seine vier professionell ausgebildeten Schauspieler bezahlen zu können. „Eine Finanzierung des Theaters über den Erlös der Eintrittskarten ist nicht möglich“, berichtet Ralf Waldschmidt, Intendant des Theaters Osnabrück. „Wir sind dankbar, für jedes Mitglied und jeden Support. Ohne bürgerschaftliche Beteiligung könnte OSKAR nicht existieren“, erklärt Stallkamp.
Karten für die Premiere am 23. Februar sind unter www.theater-osnabrueck.de, an der Theaterkasse, telefonisch unter 0541/ 76 000 76 oder an der Abendkasse erhältlich.



[the_ad_placement id="basic-banner-unten"]

aktuell in Osnabrück

Kommentar: Vor dem Portugal-Spiel – Worum es geht und warum Deutschland gewinnt

Wenn Schiedsrichter Anthony Taylor aus England am Abend um 18 Uhr das zweite EM-Gruppenspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Titelverteidiger...

Streit mit dem Vermieter: Darum bleibt die Filmpassage vorerst geschlossen

"Wir haben so viele Filme, die jetzt darauf warten endlich auf die Leinwand zu kommen", so Anja Thies, Chefin...




Mangel an hochqualifizierten Fachkräften wieder auf Vorkrisenniveau

Foto: Stahlproduktion, über dts Berlin (dts) - Rund 15 Monate nach Beginn der Coronakrise ist der Mangel an hochqualifizierten...

Bouffier: Höhere Mütterrente nicht finanzierbar

Foto: Alte und junge Frau sitzen am Strand, über dts Wiesbaden (dts) - Der stellvertretende CDU-Vorsitzende und hessische Ministerpräsident...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen