Osnabrück 🎧 LKW auf A1 bei Bramsche kippt in Graben...

[Update] LKW auf A1 bei Bramsche kippt in Graben – Fahrbahnsperrung ab 23 Uhr

-

Um den LKW zu bergen wird die A1 in beide Richtungen voll gesperrt. Foto: Polizeiinspektion Osnabrück

Am frühen Dienstagmorgen (05.52 Uhr), befuhr ein LKW-Fahrer mit seinem Fahrzeug die Autobahn 1 in Richtung Bremen. Zwischen den Anschlussstellen Bramsche und Neuenkirchen-Vörden kam der 55-Jährige mit seinem Sattelzug aus bislang unbekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab, das Fahrzeug stürzte auf die Seite und kam in einem Graben zum Stehen. Um die LKW zu bergen wird die A 1 ab 23 Uhr in beide Richtungen gesperrt.

Der Mann aus Bremen musste durch Rettungskräfte geborgen werden. Er wurde entgegen erster Vermutungen nur leicht und nicht schwer verletzt in ein Osnabrücker Krankenhaus gebracht. Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr waren mit einem Großaufgebot vor Ort. Beide Richtungsfahrbahnen wurden zeitweise voll gesperrt. Nach Bergung des verunfallten Fahrers konnten die Fahrbahnen wieder freigegeben werden. Der mittlerweile entstandene Stau löste sich jedoch nur langsam auf. Der mit 26 Tonnen Wurst- und Fleischwaren beladene LKW liegt derzeit noch an der Unfallstelle und wird erst in den späten Abendstunden geborgen.

Sperrung ab 23 Uhr

Die Autobahn Westfalen beseitigt heute Nacht Unfallschäden auf der A1 zwischen den Anschlussstellen Bramsche und Neuenkirchen/Vörden. Deswegen sperrt sie die Strecke heute (26.10.) ab 23 Uhr bis morgen Früh (27.10.) um 6 Uhr in beiden Fahrtrichtungen voll.

Die Umleitung führt in Fahrtrichtung Bremen über die U5. Ab Osnabrück-Nord können Verkehrsteilnehmende in Fahrtrichtung Bremen bereits die U3 nehmen, die später in die U5 übergeleitet wird. In Fahrtrichtung Münster führt die Umleitung über die U60. Damit die Autobahn Westfalen ein größeres Unfallfahrzeug aus der Böschung bergen kann, müssen zwei Autokrane eingesetzt werden. Aus Sicherheitsgründen müssen dafür in Absprache mit der Autobahnpolizei beide Fahrtrichtungen gesperrt werden.

Störungen so gering wie möglich halten

Die Bergung wird in die verkehrsarme Nachtzeit gelegt, um die Beeinträchtigungen für Verkehrsteilnehmende so gering wie möglich zu halten. Die Autobahn Westfalen nutzt die Sperrzeit parallel, um weitere entstandene Schäden, wie einen durch den Unfall beschädigten Wildzaun, zu reparieren. Außerdem schneidet sie auch noch die Gehölze am Fahrbahnrand, da diese Arbeiten aufgrund der Baustellensituation nicht im fließenden Verkehr vorgenommen werden können und damit eine weitere Sperrung verhindert werden kann.

[Update] Unfallschäden noch nicht vollständig beseitigt

Test49

Da die Bergungsarbeiten des Unfallfahrzeugs in der vergangenen Nacht nicht abgeschlossen werden konnten, sperrt die Autobahn Westfalen die A1 zwischen den Anschlussstellen Bramsche und Neuenkirchen/Vörden in der kommenden Nacht ab 22 Uhr (27.10.) bis 6 Uhr (28.10.) erneut in beiden Richtungen voll.

Die Umleitung führt in Fahrtrichtung Bremen über die U5. Ab Osnabrück-Nord können Verkehrsteilnehmende in Fahrtrichtung Bremen bereits die U3 nehmen, die später in die U5 übergeleitet wird. In Fahrtrichtung Münster führt die Umleitung über die U60.

PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.

aktuell in Osnabrück

Auto bei Auffahrunfall auf Autobahn A33 überschlagen

Am Abend des Samstag, den 27.11.2021, kam es auf der A33 am Autobahnkreuz Osnabrück-Süd zu einem schweren Verkehrsunfall. Mit...

„Eine Welt – ein Klima – eine Zukunft“: Klimawandel kann nur gemeinsam bewältigt werden

Neues Saatgut wächst auch im Salzwasser: Aklima Begum erhält Unterstützung durch eine Partnerorganisation von Brot für die Welt. /Foto:...




Hospitalisierungs-Inzidenz bei 5,80

Foto: Krankenhaus, über dts Berlin (dts) - Die bundesweite Hospitalisierungsrate für Corona-Infizierte ist im Vergleich zum Vortag gesunken, im...

EU: Mehr als 840.000 Migranten seit 2015 aus Seenot gerettet

Foto: Eine Boje im Meer, über dts Brüssel (dts) - In der Debatte um Zurückweisungen an der weißrussischen Grenze...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen