Unsere Altstadt Unsere Altstadt: Italienische Designermode… von Pauli

Unsere Altstadt: Italienische Designermode… von Pauli

-




Bei vielen Besuchern, aber auch bei so manch einem Osnabrücker, entsteht oft der Eindruck, die Innenstadt sei am Theater zu Ende. Doch gerade die Altstadt hat, neben natürlich der Hasepost, viele einzigartige Geschäfte zu bieten.  Regelmäßig besuchen wir einen unserer Nachbarn in der Altstadt und berichten davon in dieser neuen Rubrik. Wir wünschen viel Vergnügen beim Lesen! Hier geht es zu allen Artikeln dieser Serie.

Die neuesten Kollektionen bekannter italienischer Modedesigner – die gibt es auch in der Osnabrücker Altstadt. Seit mittlerweile acht Jahren bietet „von pauli“ an der Krahnstraße 5 Damenoberbekleidung von Marken an, die etwa in Italien oder in Frankreich bekannt sind. Wir haben mit der Geschäftsführerin Petra Paulsmeyer gesprochen.

Der Modeladen bietet „individuelle Kleidungsstücke von Labels, die es nicht überall gibt“, so Paulsmeyer. Vor acht Jahren wollte sie sich selbstständig machen und war dabei entschlossen, in die Altstadt zu gehen, erzählt sie uns. „Die großen Ketten sind überwiegend in den Stadtzentren, in der Altstadt dagegen gibt es vor allem individuelle Geschäfte.“


von pauli
Foto: Kim-Khang Tran


Hauptzielgruppe des Modeladens sind Kundinnen „ab 30 aufwärts“. „Das Preissegment liegt ein wenig höher“, erklärt Paulsmeyer dies. Die Inhaber von „von Pauli“, Paulsmeyer und ihr Mann Jochen Paulsmeyer, haben allerdings seit zwei Jahren noch ein zweites Geschäft, „Studio52“, bei dem das Preisniveau „etwas darunter“ liege. Dort wird Kleidung bekannterer Firmen verkauft.

Die persönlichen Tipps der Inhaberin

Aktuell sind ein italienischer Wendemantel, ein Kaschmirpullover vom deutschen Label „sminfinity“ sowie eine Tasche aus Mailand (siehe oberes Bild) die Lieblingsstücke der Inhaberin Petra Paulsmeyer. Aber auch eine Hose, die Paulsmeyer als „etwas anders, etwas crazy, etwas verrückt“ beschreibt, und die Birkholz-Düfte aus Berlin (siehe unteres Bild) empfiehlt sie.

von pauli
Foto: Kim-Khang Tran

Was die Altstadt angeht, wünscht sich Paulsmeyer, „dass die Politik die Altstadt stärker wahrnimmt“, sodass „ein bisschen mehr Leben“ in die Osnabrücker Altstadt kommt. „Vielleicht könnte man ein paar Holzbänke mehr platzieren, wo man verweilen kann, ohne etwas verzehren zu müssen“, schlägt Paulsmeyer vor. „Wir brauchen Möglichkeiten zu sitzen“, betont sie.

Wie die Altstadt noch schöner gestaltet werden könnte

Außerdem wünscht sich die Inhaberin von „von Pauli“, dass alle Ladenbesitzer „die Möglichkeit erhalten, Tische und Stühle nach draußen zu stellen, ohne dafür Geld zahlen zu müssen“, denn dadurch wären nicht nur die Läden einladender, sondern auch die Altstadt insgesamt schöner, hebt sie hervor. Nicht zuletzt könne man „den Sommer mehr genießen.“

Foto: Kim-Khang Tran
Petra Paulsmeyer

Kim-Khang Tran
Kim-Khang Tran unterstützt unser Team als Praktikant.

 

aktuell in Osnabrück

Erste Mobilitätsstationen in Haste und in Düstrup sollen Busverkehr mit anderen Verkehrsmitteln vernetzen

"Umsteigen" war das zentrale Wort bei der Präsentation von Osnabrücks beiden ersten Mobilitätsstationen, von denen die Installation in Haste...

Osnabrücker LMIS AG spendet an Hospiz

Am 20. Januar übergab das IT-Unternehmens LMIS AG eine Spende in Höhe von 1180 Euro an das Osnabrücker Hospiz....

INSA: Union und SPD legen leicht zu

Foto: CDU/CSU-Bundestagsfraktion, über dts Berlin (dts) - Im aktuellen INSA-Meinungstrend für "Bild" (Dienstagausgabe) legen CDU/CSU (27,5 Prozent), SPD (13...

Stromwirtschaft beklagt zögerliche Energiepolitik

Foto: Umspannwerk, über dts Berlin (dts) - Die deutsche Stromwirtschaft übt harte Kritik an der Energiepolitik der großen Koalition....
- Advertisement -

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Contact to Listing Owner

Captcha Code