Keine Atempause gab es für die Retter von der Feuerwehr und die Polizei in der Nacht zu Sonntag. Bereits seit Donnerstag geht vermutlich ein Feuerteufel in der Osnabrücker Neustadt um. In der Nacht zu Sonntag hätte es auch Tote geben können, 20 Hausbewohner wurden zur Sicherheit evakuiert.

Vorerst spricht Pressesprecher Frank Oevermann von der Polizeiinspektion Osnabrück, auf Nachfrage unserer Redaktion nur von einem „Verdacht“, der „nahe liegt“. Die Indizien, dass ein Brandstifter rund um das Marienhospital umgeht, sind allerdings erdrückend.

Hier brannte es von Donnerstagabend bis Sonntagmorgen:
[mappress mapid=“724″]

Bereits in der Nacht zu Freitag musste die Feuerwehr ganz in der Nähe zu zwei Mülltonnenbränden ausrücken. Gegen 22.50 Uhr war ein Müllcontainer auf einem Hinterhof an der Ecke Möserstraße/Schlagvorderstraße in Brand geraten, gegen 03.10 Uhr ein weiterer Container an der Ecke Hamburger Straße/Franz-Lenz-Straße.

 

Feuer in der Bischofsstraße, Osnabrück
Die Fassade am Morgen nach dem Brand

Müllsäcke in einer Hausdurchfahrt setzten Fassade in Brand

Während es in der Nacht zu Samstag ruhig blieb, schrillten die Alarmglocken bei der Feuerwehr in der folgenden Nacht gleich mehrfach. Nahezu zeitgleich hatten Passanten und Anwohner gegen 01.10 Uhr brennende Müllsäcke in einer Hausdurchfahrt in der Bischofsstraße am Marienhospital bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Bis zu deren Eintreffen griff das Feuer schnell auf die Außenfassade des Gebäudes und zwei geparkte Pkw über. Die Feuerwehr brachte das Feuer unter Kontrolle und verhinderte so Schlimmeres.

Feuer in der Bischofsstraße, Osnabrück
An einem geparkten Auto schmolzen die Scheiben

20 Bewohner zur Sicherheit evakuiert

Direkt angrenzend an den Brandort in der Bischofsstraße waren zu beiden Seiten zwei Wohnhäuser aus den etwa 20 Bewohner vorsorglich evakuiert wurden.

Nur wenige hundert Meter entfernt vom ersten Brandherd mussten die Feuerwehrleute den Brand einer Papiertonne auf einem Hinterhof in der Heinrich-Heine-Straße löschen. Die in einem unzugänglichen Hinterhof abgestellte Papiertonne, deren Brand zufällig von einem Passanten entdeckt wurde, stand wie zuvor bei dem Feuer in der Bischoffsstraße in einer Hofdurchfahrt.

Es brannte bereits vor Mitternacht

Noch vor Mitternacht, bevor es an den Häusern der Neustadt brannte, kam es auf dem Gelände einer Firma für Reifen und Autoservice in der Straße An der Petersburg zu einem Feuer. Fußgänger hatten gegen 22.40 Uhr bemerkt, dass auf einem großen Restmüllcontainer Rauch drang. Wenig später schlugen Flammen aus dem Behälter, der in der Folge komplett abbrannte.

Feuer in der Heinrich-Heine-Straße, Osnabrück
In der Heinrich-Heine-Straße kam es nicht zu einem Ausbreiten der Flammen

Ebenfalls noch vor Mitternacht brannte es in der Mittelstraße, wiederum nur wenige hundert Meter von den anderen Brandherden entfernt. Dort wurde ein Müllcontainer Opfer der Flammen. Eine Anwohnerin hatte gegen 23.30 Uhr festgestellt, das der im Hinterhof stehenden Container brannte und den Notruf gewählt. Die große Mülltonne wurde kompplett zerstört, ein weiterer Container stark beschädigt. Auch in diesem Fall kam es zum Glück nicht zu Personenschäden, anders als knapp anderthalb Stunden später in der Bischoffsstraße blieb das Gebäude nahe dem Goethering unbeschädigt.

Steht PKW-Brand im Schinkel mit der Brandserie in Verbindung?

Zeitlich und räumlich nicht ganz zur Brandserie in der Osnabrücker Neustadt passend, ist ein weiterer Einsatz, der Polizei und Feuerwehr am frühen Morgen zum Parkplatz an der Ecke Windthorstraße/Ölweg führte.
Ein Zeitungsverteiler hatte gegen 05.45 Uhr gesehen, dass aus dem Motorraum eines dort abgestellten Mercedes CLK Flammen schlugen. Das Feuer war zwar schnell gelöscht, am Wagen entstand aber trotzdem wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 6.000 Euro. In diesem Fall ist ein technischer Defekt am Auto als Brandursache nicht auszuschließen.

Insbesondere in den Fällen des in Brand geratenen Mülls bittet die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer eine verdächtige Person, Fußgänger oder Fahrradfahrer, bemerkt hat, meldet sich bitte unter den Telefonnummern 0541-3273103 oder 0541-3272115.