Es wird wohl ordentlich gescheppert haben, bei diesem Unfall am Mittwochmittag auf der Hannoverschen Straße in Osnabrück Fledder – dabei kam es nach ersten Informationen jedoch zu keinerlei Blech- und Personenschaden.

Was war geschehen? Nach ersten Informationen der Polizei vor Ort, war ein stadteinwärts fahrender Bus (Linie 582) beim Fahrspurwechsel mit dem Außenspiegel eines parallel fahrenden zweiten Bus eines Subunternehmers der Verkehrsgemeinschaft Osnabrück (VOS) „hängen geblieben“.

Bus nach Unfall
Die halbe Seite „entglast“, Bus nach Unfall im Fledder

Keine Fahrgäste durch Glassplitter verletzt

Der Außenspiegel, der nun Kontakt mit dem anderen Bus aufgenommen hatte, zerlegte in der Folge die nahezu komplette rechte Seite des anderen Nahverkehrsfahrzeugs.
Glück im Unglück: Durch das in tausende kleine Teile zersprungene Sicherheitsglas wurden nach ersten Informationen der zuständigen Leitstelle keine Fahrgäste verletzt, so Stadtwerke-Sprecher Marco Hörmeyer auf Nachfrage unserer Redaktion. Die betroffenen Fahrgäste konnten mit einem anderen Bus ihre Fahrt fortsetzen.

Bus nach Unfall
Vom Außenspiegel blieb nicht viel über

Während der Sachschaden an dem ursprünglich links fahrenden Bus geradezu spektakulär wirkt – jedoch ohne Blechschaden – blieb das rechtsfahrende Fahrzeug weitestgehend unbeschädigt, nur der linke Außenspiegel sollte bei Gelegenheit ersetzt werden.

 

[mappress mapid=“628″]