Deutschland & die Welt UN-Bericht: Über 130 Zivilisten bei Luftangriffen im Jemen getötet

UN-Bericht: Über 130 Zivilisten bei Luftangriffen im Jemen getötet

-


Foto: Fahne vor den Vereinten Nationen (UN), über dts

Genf (dts) – Im Jemen sind innerhalb von elf Tagen über 130 Zivilisten bei Luftangriffen getötet worden. Das teilte Rupert Colville, der Sprecher des UNHCHR, am Dienstag in Genf mit. Die Luftangriffe fanden in der Zeit vom 6. bis 16. Dezember in mehreren jemenitischen Provinzen statt.

“Wir fordern alle Konfliktparteien auf, ihre Verpflichtungen im Rahmen des humanitären Völkerrechts einzuhalten”, sagte Colville. “Sie sollten alle möglichen Vorkehrungen treffen, um die Auswirkungen von Gewalt auf die Zivilbevölkerung zu vermeiden und auf jeden Fall zu minimieren”, so Colville weiter. Seit März 2015 hat das UN-Menschenrechtsbüro insgesamt 5.558 getötete Zivilisten und 9.065 verletzte Bürger dokumentiert.


dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

Gute-Nachricht des Tages: Startknopf gedrückt für die Weihnachtsbeleuchtung in Osnabrück

"Die Stadt strahlt, die Lichter gehen nicht aus", mit diesen Worten brachte Ira Klusmann vom Osnabrücker City Marketing (OCM)...

Wallenhorst: Fahrrad stößt mit PKW zusammen – Rettungskräfte müssen Auto- und Radfahrer reanimieren

Am Nachmittag (23. November) kam es in Wallenhorst zu einem schweren Verkehrsunfall mit Beteiligung eines Radfahrers sowie eines PKW's. Sowohl...

Corona-Soli: CSU lehnt Vorstoß von SPD-Ministerpräsidenten ab

Foto: Markus Blume, über dts München (dts) - Der Vorstoß von SPD-Ministerpräsidenten für einen Corona-Solidaritätszuschlag stößt bei der Union...

Dehoga gegen Öffnung der Gastronomie nur über Weihnachtsfeiertage

Foto: Bedienung in einem Café, über dts Berlin (dts) - Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) hat sich gegen...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion