Deutschland & die Welt Umfrage: Mehrheit sieht Bildungspolitik in Coronakrise kritisch

Umfrage: Mehrheit sieht Bildungspolitik in Coronakrise kritisch

-





Foto: Abgeschlossenes Schultor, über dts

Berlin (dts) – Eine Mehrheit der Deutschen beurteilt die Schulpolitik der Bundesregierung während der Coronakrise kritisch. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa für RTL und ntv. 51 Prozent der Befragten finden, dass die Herausforderung eher oder sehr schlecht geregelt wurde.

41 Prozent sind der Meinung, dass die Politik die Herausforderung, Kinder und Jugendliche während der Coronakrise angemessen zu beschulen, gut oder sehr gut gemeistert habe. Die Schulpolitik wird im Vergleich zu anderen Altersgruppen von den 30-bis 44-Jährigen etwas kritischer bewertet, ebenso, wenn die Befragten Eltern sind. Im Osten des Landes sind die Beurteilungen deutlich schlechter als im Westen.


dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

Belastung durch Erfolg – Landgericht Osnabrück stellt Jahresbericht vor

Am 7. Juli stellte das Landgericht Osnabrück seinen Jahresbericht für 2019 vor. Das Gericht kann einige Erfolge in der...

Ein Schulabschluss für junge Geflüchtete – neues Projekt der VHS Osnabrück

Junge Flüchtlinge, die in ihrem Herkunftsland keinen Schulabschluss absolvieren konnten, haben die Möglichkeit, dies in einem Projekt der Volkshochschule...

Grunderwerbssteuer-Freibetrag entlastet um bis zu 6,2 Milliarden Euro

Foto: Euromünzen, über dts Berlin (dts) - Die Einführung eines Freibetrags bei der Grunderwerbssteuer könnte Immobilienkäufer um mehrere Milliarden...

US-Börsen uneinheitlich – Goldpreis und Euro schwächer

Foto: Wallstreet in New York, über dts New York (dts) - Die US-Börsen haben sich am Donnerstag uneinheitlich gezeigt....

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Contact to Listing Owner

Captcha Code