Deutschland & die Welt Umfrage: Mehrheit leidet unter Corona-Maßnahmen

Umfrage: Mehrheit leidet unter Corona-Maßnahmen

-


Foto: Kontrolle von Kontaktbeschränkungen, über dts

Berlin (dts) – Eine Mehrheit der Deutschen (57 Prozent) leidet unter den staatlich verordneten Maßnahmen in der Coronakrise. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Meinungsforschungsinstitut INSA für die “Bild”. Knapp ein Fünftel (19 Prozent) empfindet die Maßnahmen demnach als sehr belastend, 38 Prozent empfinden sie als belastend.

Insgesamt 40 Prozent der Befragten sagen, dass sie die Maßnahmen nicht belasten, darunter 13 Prozent, die sie als gar nicht belastend empfinden. Frauen leiden den Umfrageergebnissen zufolge stärker unter den Maßnahmen als Männer (60 zu 53 Prozent). Die genaue Frage lautete: Wie belastend sind für Sie die staatlichen Maßnahmen in der Coronakrise (z.B. Reise- und Kontaktbeschränkungen) ganz persönlich in Ihrem Alltag? Antwortmöglichkeiten waren: sehr belastend, eher belastend, eher nicht belastend, gar nicht belastend, weiß nicht, keine Angabe.


dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

Novemberhilfen kommen nicht an: Gründer des OSNABLOC setzen auf Crowdfunding

Im März 2020 sollte eine neue Boulderhalle in Osnabrück eröffnet werden, das OSNABLOC. Dann kam der erste Lockdown, die...

Spieler des VfL Osnabrück wird zu Geldstrafe verurteilt und für zwei Spiele gesperrt

Nach seiner Roten Karte im Heimspiel gegen den FC Erzgebirge Aue wurde Luc Ihorst vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes...

Datenschützer kritisieren “Clubhouse”-App

Foto: Smartphone-Nutzerin, über dts Berlin (dts) - Die Vorsitzende der Datenschutzkonferenz von Bund und Ländern, Monika Grethel, hat Mängel...

Linnemann gegen Grundgesetzänderung zur Schuldenbremsen-Aussetzung

Foto: Ausgabe des Grundgesetzes in einer Bibliothek, über dts Berlin (dts) - Der Chef der Mittelstandsvereinigung der Union, Carsten...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen