Start Nachrichten Umfrage: Jeder Zweite will "Schwarze Null" nicht aufgeben

Umfrage: Jeder Zweite will „Schwarze Null“ nicht aufgeben

-




Foto: Schuldenuhr, über dts

Berlin (dts) – Jeder Zweite in Deutschland spricht sich gegen die Aufnahme neuer Schulden durch den Bund aus. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov für die Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“. Demnach wollen 50 Prozent der Befragten, dass an der „Schwarzen Null“ im Bundeshaushalt festgehalten wird, auch wenn dies bedeutet, dass der Staat sich bei den Ausgaben beschränken müsse.


26 Prozent sind dafür, das Prinzip der Schwarzen Null aufzugeben. 24 Prozent der Befragten legten sich nicht fest und antworteten auf die entsprechende Frage mit „Weiß nicht“. Für die Erhebung befragte YouGov für die Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ im Zeitraum vom 6. bis zum 10. September 2019 insgesamt 2.003 Personen über 18 Jahren. Die Fragestellungen lauteten: „Was denken Sie persönlich: Sollte an der Schwarzen Null (also dem Verzicht auf Neuverschuldung) im Bundeshaushalt festgehalten werden oder sollte die Schwarze Null aufgegeben werden?“ 1. „An der Schwarzen Null sollte festgehalten werden, auch wenn dies bedeutet, dass der Staat sich bei den Ausgaben beschränken muss.“ 2. „Die Schwarze Null sollte aufgegeben werden, auch wenn dies bedeutet, dass die Staatsverschuldung ansteigt.“ 3. „Weiß nicht“.

dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.


Lesenswert

Gute Nachricht des Tages: Bei der Sparkasse Osnabrück ist seit Mitte August „Weltspartag“

Es passieren jeden Tag viele schlimme Dinge – aber auch viele gute. Leider schaffen es die schönen Nachrichten viel zu selten in die Presse....

DFL-Chef: Neue Anstoßzeiten nicht in Sicht

Foto: Bundesliga-Fußball vor dem Anstoß, über dts Frankfurt/Main (dts) - Christian Seifert, Vorstandssprecher der Deutschen Fußball-Liga (DFL), sieht auch mit Blick auf die neuen...

Gute Nachricht des Tages: Osnabrücker Unternehmer stiftet Preis für mutigen Journalismus

Es passieren jeden Tag viele schlimme Dinge – aber auch viele gute. Leider schaffen es die schönen Nachrichten viel zu selten in die Presse....


 

Contact to Listing Owner

Captcha Code