In Georgsmarienhütte/Harderberg findet aktuell eine Bombenräumung statt. Laut Informationen des Pressesprechers der Stadt Georgsmarienhütte sei die Evakuierung der betroffenen Gebiete inzwischen abgeschlossen. Dicht besiedelt ist das Gebiet zwar nicht, es gibt aber einige ansässige Firmen, deren Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz verlassen mussten. Aktuell wird zudem eine Vollsperrung auf der A33 eingerichtet.

Im Anschluss an die Sperrung wird die 110 Kilogramm schwere Bombe amerikanischen Fabrikats aus dem zweiten Weltkrieg genauer untersucht und entweder entschärft oder gesprengt. Abhängig davon bleibt sowohl die Sperrung der Autobahn als auch die Evakuierung noch ca. zwei Stunden bestehen.

Entwarnung falsch



Zwischenzeitlich hatte es Verunsicherungen gegeben, da über das Katastrophenwarnsystem eine Entwarnung für den Bombenfund gekommen war. Diese stellte sich aber als falsch heraus. Der Pressesprecher war zwischenzeitlich nicht zu erreichen, versicherte nun aber, dass die Räumung stattfinde. Wie es zu der fehlerhaften Meldung kam, ist noch unklar.