Aktuell TRINKENSTIED - Der Osnabrücker LOKAL-Report

TRINKENSTIED – Der Osnabrücker LOKAL-Report

-

Was geht ab in Osnabrück?

Was geht ab? Am Wochenende hatten wir zur Abwechslung ja mal richtig schönes Wetter, und selbst am Montag wollte die Sonne gar nicht mit dem Scheinen aufhören. Da zieht es die Menschen ins Grüne, da muß man an die frische Luft, da bleibt der Fernseher aus und es wird ein Ausflug gemacht, mit Mutter, Kind und Kegel. Leider stellt man dann fest, daß es in Osnabrück kaum noch attraktive Ausflugsziele gibt. Von tollen Ausflugslokalen ganz zu schweigen. Das war in früheren Zeiten ganz anders. Erich Maria Remarque hat in seinem Roman „Der schwarze Obelisk“ seitenweise von den vielen Lokalen berichtet, in die es die Osnabrücker in den zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts sogar während der Woche gezogen hat. Und heute? Die etwas älteren Semester erinnern sich mit Wehmut an das Café Fernblick oder das Tivoli. Ansonsten ist ziemlich tote Hose. Das Büdchen am Westerberg und das Restaurant am Rubbenbruchsee ziehen natürlich bei gutem Wetter nach wie vor zahlreiche Gäste von nah und fern in ihren Bann. Aber dann ist auch schon Ende der Fahnenstange. In der Innenstadt gibt es zwar mittlerweile ein tolles gastronomisches Angebot, aber das verströmt doch eher urbanen Flair. Man fühlt sich nunmal zwischen Neumarkt und Lotter Straße der Natur nicht so richtig eng verbunden. Außerhalb der Stadtgrenzen sieht das Angebot dann zum Glück schon etwas besser aus. Im wunderschönen Nettetal lockt zum Beispiel Knollmeyers Mühle, zwischen Bad Iburg und Lienen ist die bayrische Wirtschaft Malepartus seit vielen Jahren der Renner. Und daneben gibt es unzählige weitere Ausflugslokale im Osnabrücker Land, die diesen Namen auch wirklich verdienen. Es würde den Rahmen dieser Rubrik sprengen, wenn wir hier auch nur annähernd einen Überblick zu geben versuchten. Vielleicht ein andermal. Natürlich trägt die Nähe zur Natur und die oft idyllische Lage dazu bei, daß sich diese Gastronomien auch in schwierigen Zeiten halten können. Es kann aber doch eigentlich nicht sein, daß das Oberzentrum in dieser Richtung so gut wie gar nichts zu bieten hat. Oder gibt es neben Westerberg und Rubbenbruchsee in Osnabrück keine lauschigen Ecken, an denen man sich bei gutem Wetter gerne aufhält? Vielleicht reicht den Osnabrückern ja auch schon die Redlingerstraße oder der Nikolaiort, um mal einen kleinen Kurzurlaub von den eigenen vier Wänden zu machen. Wir sind allerdings der Meinung, daß da noch jede Menge Luft nach oben ist! Was meint Ihr dazu?

Trinkenstied Hasepost Osnabrück Rubbenbruchsee

Und jetzt wieder ausgewählte Veranstaltungstipps für die nächsten Tage: Wer es in der Woche schonmal ein bißchen krachen lassen will, der kann am Dienstagabend, 01. März, im Nize Club an der Dammstraße starten. Ab 23 Uhr gibt es dort in schöner Regelmäßigkeit die Study Party. Am Mittwoch, 02. März, spielt das Herzstück von Fury in the Slaughterhouse im Rosenhof. Wingenfelder-Retro live heißt das Programm, natürlich mit den Gassenhauern Trapped today, trapped tommorow oder Won´t forget these days. Supi! Und einen Tag später legt der Rosenhof noch einen drauf. Am Donnerstag, 03. März, erzählt Namika, wer ihr Lieblingsmensch ist. Topaktuelle Musik, was will das Herz noch mehr! Für Freunde des gepflegten Kabaretts bietet das gute alte Kulturzentrum Lutherhaus ebenfalls am Donnerstag, 03. März, um 20 Uhr die a-capella-Comedytruppe LaLeLu aus Hamburg auf. Auch am Samstag gibt es reichlich Kultur in und um Osnabrück. In der Töpferei Niehenke in Hasbergen gibt Kay Ray am 05. März um 20 Uhr ein Gastspiel. Wer diesen Ausnahmekünstler also mal außerhalb der Maiwoche in einem etwas intimeren Rahmen erleben möchte, der sollte die Chance nutzen! Und zu guter Letzt haben wir noch etwas für Liebhaber der lauteren Töne: am Samstag, 05. März, um 20 Uhr spielt Steffen Kummerer im Bastard Club. Da geht mit Sicherheit die Post ab. Trefft die richtige Auswahl, wir wünschen viel Spaß!

Für Hinweise auf Neueröffnungen oder Aktionen in der Gastronomie sind wir immer sehr dankbar. Schickt uns alles, was interessant sein könnte, entweder per E-Mail info@hasepost.de oder unter Fax 0541/20280379. In dringenden Fällen könnt ihr uns auch gerne unter 0541/20280370 anrufen. Bis nächsten Montag!  

Was ist eigentlich „Trinkenstied“?

Die Trinkenstied, das ist die gemütliche Zeit, bei der man zusammen am Tisch sitzt und gemeinsam etwas trinkt und lecker speist. Der Begriff entstammt dem Plattdeutschen und ist für Osnabrück so typisch wie die Lokale, die wir in dieser Rubrik regelmässig vorstellen.

Hier finden Sie die bisher in dieser Rubrik erschienen Beiträge.

Redaktion Hasepost
Dieser Artikel entstand innerhalb der Redaktion und ist deshalb keinem Redakteur direkt zuzuordnen. Sofern externes Material genutzt wurde (bspw. aus Pressemeldungen oder von Dritten), finden Sie eine Quellenangabe unterhalb des Artikels.

aktuell in Osnabrück

Landkreis Osnabrück: Eltern sollen vorsorglich Zustimmung zu Corona-Tests für ihre Kinder geben

"Im Falle eines Auftretens einer COVID-19 Infektion im engeren schulischen Umfeld Ihres Kindes, ist es in vielen Fällen sinnvoll...

Der VfL holt ein glückliches, am Ende aber verdientes 1:1 in Fürth!

In einer Partie, die von Anfang an von beiden Mannschaften mit viel Engagement geführt wurde,  holte der VfL durch...

FDP zieht Wirtschaftskompetenz der CDU in Zweifel

Foto: Volker Wissing, über dts Berlin (dts) - Die FDP hat im Streit über das geplante Gesetz für eine...

Tausende Demonstranten fordern Flüchtlingsaufnahme aus Moria

Foto: Protestplakat nach Brand in Flüchtlingslager Moria, über dts Berlin (dts) - In Berlin und anderen deutschen Städten haben...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost

Kostenfrei
Ansehen