Deutschland & die Welt Transatlantik-Koordinator nennt G7-Eklat diplomatisches Desaster

Transatlantik-Koordinator nennt G7-Eklat diplomatisches Desaster

-


Foto: Donald Trump, über dts

Berlin (dts) – Der Koordinator der Bundesregierung für die transatlantische Zusammenarbeit, Peter Beyer (CDU), hat den nachträglichen Ausstieg von US-Präsident Donald Trump aus der G7-Gipfel-Abschlusserklärung als “diplomatisches Desaster” bezeichnet. “Es ist inzwischen nicht mehr überraschend, dass Trump sprunghaft und unzuverlässig ist. Es kann sehr gut sein, dass er auch seine nachträgliche Abkehr vom Abschlussdokument wieder revidiert”, sagte Beyer der “Rheinischen Post” (Montagsausgabe).

Nachdem aber mit den USA der “wichtigste Player” jetzt erst einmal ausgeschert sei, müssten die anderen sechs Industriestaaten umso mehr zusammenhalten. “Das G7-Format muss bleiben.” Insgesamt sei der G7-Gipfel in Kanada gut gewesen, es sei vereinbart worden, beim Thema Strafzölle auf Autos im Gespräch zu bleiben, sagte Beyer.

dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

Renovierung abgeschlossen: Ratssitzungssaal der Stadt Osnabrück erstrahlt in neuem Glanz

Vor knapp vier Monaten begannen die Renovierungsarbeiten im Ratssitzungssaal der Stadt Osnabrück. Heute, am 30. September 2020, kann sich...

Morgen-Kommentar: Osnabrück braucht seinen Nachtbürgermeister, jetzt!

Die beiden Corona-Razzien in den Clubs "neo" an der Pagenstecherstraße und "Gleis 3" im Fledder haben gezeigt, dass Teile...

Lambsdorff will mehr OSZE-Beobachter bei US-Wahl

Foto: US-Flagge, über dts Berlin (dts) - Der FDP-Außenpolitiker Alexander Graf Lambsdorff fordert mehr OSZE-Wahlbeobachter für die US-Präsidentschaftswahl im...

Baum neuer Schalke-Cheftrainer – Naldo wird Assistent

Foto: Schalke-Fans, über dts Gelsenkirchen (dts) - Der FC Schalke 04 hat Manuel Baum als neuen Cheftrainer verpflichtet. Er...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost

Kostenfrei
Ansehen