Start Nachrichten Tod von Journalistin in Nordirland: Ermittler verhaften 57-Jährige

Tod von Journalistin in Nordirland: Ermittler verhaften 57-Jährige

-





Foto: Britische Polizei, über dts

Londonderry (dts) – Nach dem Tod einer Journalistin in Nordirland ist eine 57-jährige Frau festgenommen worden. Das teilte die Polizei am Dienstagmorgen mit. Die Polizei behandelt den Vorfall demnach als „Terrorakt“.

Bereits am Samstag waren zwei Jugendliche im Alter von 18 und 19 Jahren im Zusammenhang mit dem Vorfall verhaftet worden. Die 29-jährige Journalistin war am Donnerstagabend erschossen worden, als sie über Ausschreitungen in der nordirischen Stadt Londonderry berichten wollte. Dabei hielt sie sich in der Nähe von Polizisten auf, die nach eigenen Angaben eigentliches Ziel der Schützen waren. Zeugen hielten den Vorfall auf Video fest. Die Ausschreitungen stehen im Zusammenhang mit der Sorge vor einem Wiederaufflammen des Nordirland-Konflikts im Zuge des Brexit. In Nordirland hatten sich jahrzehntelang irisch-katholische Nationalisten und protestantische Loyalisten bekämpft. Dabei starben seit den 1960er-Jahren 3.500 Menschen, viele wurden von der Untergrundorganisation IRA getötet.

dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

 

 

Lesenswert

Irak fürchtet „Kettenreaktion“ im Nahen Osten

Foto: Naher Osten, über dts Bagdad (dts) - Der Irak fürchtet, dass die aktuelle Eskalation zwischen den USA und dem Iran zu einem Erstarken...

Grünen-Fraktionschefin fordert milliardenschweren Klimafonds

Foto: 500-Euro-Geldscheine, über dts Berlin (dts) - Die grüne Bundestagsfraktion will die deutsche Klimapolitik nicht mehr aus dem regulären Bundeshaushalt, sondern aus einem staatlichen...

Habeck schlägt Kramp-Karrenbauer in Kanzlerfrage

Foto: Robert Habeck, über dts Berlin (dts) - Grünen-Chef Robert Habeck deklassiert in der Kanzlerfrage die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer. Könnten die Deutschen den Bundeskanzler...

Contact to Listing Owner

Captcha Code