Start Nachrichten Telefónica Deutschland hinkt beim Netzausbau hinterher

Telefónica Deutschland hinkt beim Netzausbau hinterher

-




Foto: O2-Logo, über dts

München (dts) – Telefónica Deutschland, das hierzulande das O2-Netz betreibt, hat Schwierigkeiten, die Versorgungsauflagen der Bundesnetzagentur zu erfüllen. Das geht aus einer Analyse der Behörde hervor, die sie anlässlich der nächsten Sitzung ihres Beirats am kommenden Montag erstellt hat und über die das „Handelsblatt“ (Donnerstagsausgabe) berichtet. Demnach erreiche das Unternehmen mit seinem mobilen Breitbandnetz derzeit nur 80 Prozent der Bevölkerung mit einer Geschwindigkeit von mindestens 50 Megabit pro Sekunde (Mbit/s).


In einigen Bundesländern liege der Anteil sogar deutlich unter 70 Prozent. Damit drohe der Mobilfunkanbieter die Vorgaben zu verletzen, die die Behörde den Netzbetreibern bei der Frequenzauktion 2015 gemacht hat, berichtet die Zeitung weiter. „Ich halte es nicht für machbar, dass Telefónica die Netzabdeckung innerhalb einiger Monate auf 98 Prozent steigert“, sagte Torsten Gerpott, Professor für Telekommunikationswirtschaft an der Universität Duisburg-Essen. Angesichts der niedrigen Quoten in einigen Bundesländern sei der Ausbau nicht so schnell zu bewerkstelligen. „Wir sind zuversichtlich, die Versorgungsauflagen zu erfüllen“, erklärte Telefónica Deutschland auf eine Anfrage des „Handelsblatts“. Dafür treibe man „den LTE-Ausbau vor allem in der Fläche aktuell massiv voran und werden diesen in den kommenden Monaten weiter beschleunigen“. Das Unternehmen versorge nach eigener Berechnung „über 90 Prozent der deutschen Bevölkerung mit LTE“. Die mobile Breitbandversorgung liege bei rund 95 Prozent, wobei darin auch der ältere, längere Mobilfunkstandard 3G eingeschlossen sei, so Telefónica Deutschland weiter. Zu den Bandbreiten habe sich das Unternehmen aber nicht geäußert, ebenso wenig dazu, wie die Diskrepanz zu den selbst gemeldeten Zahlen an die Bundesnetzagentur zu erklären sei, berichtet die Zeitung weiter.

dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.


 


 

Lesenswert

Ökonomen wollen mehr Autonomie für Kommunen in abgehängten Regionen

Foto: Plakate an leerstehendem Haus in Köthen (Anhalt), über dts Berlin (dts) - Vor den Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen fordern Ökonomen mehr...

Pistorius: „Diese Große Koalition war eine zu viel“

Foto: Scholz, Merkel und Seehofer mit Koalitionsvertrag 2018-2021, über dts Berlin (dts) - Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) hält das Kandidaten-Duo Olaf Scholz/Klara Geywitz...

Bericht: Merkel sichert eine Milliarde Euro für Kampf gegen Aids zu

Foto: Euroscheine, über dts Biarritz (dts) - Am Rande des G7-Gipfels im französischen Biarritz hat Kanzlerin Angela Merkel (CDU) für die nächsten drei Jahre...


Contact to Listing Owner

Captcha Code