Am Dienstag, den 09.04.2019 fanden alarmierte Rettungskräfte einen schwerstverletzten 56-Jährigen in seiner Wohnung in Ankum. Die sofort eingeleiteten Reanimationsmaßnahmen verliefen erfolglos. Der Verletzte verstarb letztlich im Krankenhaus.

Aufgrund der Spurenlage gehen die Ermittler derzeit davon aus, dass das Opfer erstochen wurde. Der 30-jährige Sohn des Opfers wurde noch am Tattag vorläufig festgenommen. Er wurde am heutigen Tag dem Haftrichter des Amtsgerichts Osnabrück vorgeführt, der antragsgemäß einen Untersuchungshaftbefehl gegen den Beschuldigten erließ.