Klaus J. Behrendt (als Max Ballauf) und Dietmar Bär (als Freddy Schenk) gehören zu den beliebtesten Tatort-Ermittlern seit Beginn der Serie in den frühen 70er Jahren. Heute ermitteln sie in Köln nach dem Tod eines Sprengmeisters – ein Unfall war es nicht.

„Wie alle Tatort-Premieren präsentiert HASEPOST diesen Tatort in Zusammenarbeit mit der Filmpassage Osnabrück auf der großen Kinoleinwand.

Am Sonntag, 31. März 2019 um 20:15 Uhr, der Eintritt ist frei.

Tötete ein Bauunternehmer den Sprengmeister?

Der Sprengmeister Peter Krämer wird bei der Explosion einer Fliegerbombe getötet. Ballauf und Schenk ermitteln wegen Mordes und finden eine Spur zu dem Unternehmer Gebel, der ein Bauprojekt plant, und zu Sascha Feichdinger, der wie Krämer ein Haus in dem Projekt kaufen wollte.

Droht noch ein weiterer Mord?

Es stellt sich heraus, dass Krämers Witwe Alena und sein Freund Haug den Bauunternehmer erpressen, weil dieser vorhandene Blindgänger auf seinem Areal nicht beseitigt hat. Deswegen musste Krämer sterben und auch Haug gerät in Lebensgefahr…


HASEPOST und Filmpassage zeigen alle am Sonntag im Ersten der ARD neuen bzw. erstmals gezeigten Tatorte auf der Großen Leinwand. Davon ausgenommen sind Wiederholungen (bspw. i.d. Sommerpause) – Ausnahmen sind möglich. Der Eintritt für „Tatort auf der Großen Leinwand“ ist frei.

Vormerken: Der Tatort am Ostermontag (22.04.) wird wegen des Feiertags nicht auf der großen Leinwand gezeigt.

[mappress mapid=“894″]

Quelle ARD/WDR, Foto: WDR, Martin Valentin Menke