Aktuell 🎧Straßenräuber flüchtet mit Handy aus der Osnabrücker Wörthstraße

Straßenräuber flüchtet mit Handy aus der Osnabrücker Wörthstraße

-

Hier den Artikel vorlesen lassen:

In der Nacht zu Sonntag kam es in der „Wörthstraße“ zu einem Straßenraub, bei dem ein 38-jähriger Osnabrücker leicht verletzt wurde. Der Täter kam mit dem Smartphone des Verletzten davon.

Gegen 00:25 Uhr war der Osnabrücker im Bereich Stahlwerksweg/Meller Straße unterwegs, als er zu Beginn der Wörthstraße von einem Unbekannten angesprochen und nach Bargeld gefragt wurde. Als der 38-Jährige die Frage verneinte, schlug der Täter plötzlich zu und verletzte den Osnabrücker im Bereich der Nase. Anschließend riss der Fremde das Handy des Opfers aus dessen Hosentasche und flüchtete in Richtung der Iburger Straße. Das leichtverletzte Opfer wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Zeugen gesucht

Automatisch gespeicherter Entwurf

Die Polizei aus Osnabrück sucht nun Zeugen, die Hinweise zu der Tat oder dem Täter geben können. Möglicherweise befand sich ein Pärchen zur Tatzeit auf der gegenüberliegenden Straßenseite und beobachtete den Vorfall.

Täterbeschreibung:

  • männlich
  • 20 bis 25 Jahre alt
  • 170 bis 175cm groß
  • schmächtige Statur
  • kurze, schwarze, lockige Haare
  • dunkelhäutig

Hinweise bitte an 0541/327-2115 oder -3203.

Pressestelle Polizei
Pressestelle Polizeihttp://www.pi-os.polizei-nds.de/dienstsstellen/polizeiinspektion_osnabrueck/
Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: Diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht durch uns gekürzt. Wir halten ungefilterte Berichterstattung für wichtiger als politische Korrektheit.
 

aktuell in Osnabrück

Bald weniger Busse in der Stadt: Stadtwerke Osnabrück will sich strategisch neu ausrichten

(Symbolbild) Stadtwerke Osnabrück 16,9 Millionen Euro - das ist das Rekorddefizit der Stadtwerke Osnabrück für das Geschäftsjahr 2021. Interimsmanager Stefan...

Freiluft-Ausstellung „Im Einsatz mit Ärzte ohne Grenzen“ bis zum 11. Juli auf dem Domvorplatz

Cordula Häffner zeigt, wie es bei einem Einsatz gegen Cholera aussieht. / Foto: Schweer Hunger, Krieg und Krankheit: Am Mittwoch...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen