Start Nachrichten Stefanie Tücking starb an Lungenembolie

Stefanie Tücking starb an Lungenembolie

-



Baden-Baden (dts) – Die Todesursache der Fernseh- und Radiomoderatorin Stefanie Tücking steht fest. Sie starb an einer Lungenembolie, meldete ihr früherer Arbeitgeber SWR3 am Donnerstag. Dies habe die Staatsanwaltschaft Baden-Baden nach der Obduktion der Familie mitgeteilt.

Tücking war am vergangenen Samstag überraschend im Alter von 56 Jahren verstorben. Sie arbeite über Jahrzehnte für den Hörfunksender SWF3 und dessen Nachfolger SWR3, war aber in Sendungen „Formel Eins“, einer Musikvideosendung, auch im Fernsehen zu sehen.

dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

 

Lesenswert

Bremer CDU-Spitzenkandidat will zügig in Sondierungen gehen

Foto: CDU-Logo, über dts Berlin (dts) - Der CDU-Spitzenkandidat für die Bürgerschaftswahl in Bremen, Carsten Meyer-Heder, will die Gespräche über eine Regierungsbildung möglichst schnell...

Erste internationale Tanzwoche am Theater Osnabrück

Das hat es am Theater Osnabrück zuvor noch nicht gegeben: eine ganze Woche rund um Tanz, mit internationalen Gästen. Wir waren bei der Pressekonferenz...

Parteienforscher sehen Grüne mit Kanzlerchancen

Foto: Annalena Baerbock und Robert Habeck, über dts Berlin (dts) - Parteienforscher sehen die Grünen nach den Erfolgen bei den Wahlen in Europa und...

 

Contact to Listing Owner

Captcha Code