Täglich dafür sorgen, dass rund 32.000 Studenten bei Bedarf einen frischen Kaffee bekommen und ein gesundes und leckeres Mensa-Essen erhalten, das ist schon eine ziemliche Herausforderung.

Das Studentenwerk Osnabrück, das nun einen neuen Chef bekommt, hat aber noch viel mehr Aufgaben zu erledigen.

Stefan Kobilke ist neuer Geschäftsführer des Studentenwerks Osnabrück. Das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur hat am Montag dem Vorschlag des Verwaltungsrats des Studentenwerks Osnabrück zugestimmt.

Seit 23 Jahren beim Studentenwerk

„Ich bin froh darüber, dass wir Stefan Kobilke für diese wichtige Position gewinnen konnten“, so der Verwaltungsratsvorsitzende und Präsident der Universität Osnabrück, Prof. Dr. Wolfgang Lücke. „Mit seinen vielseitigen Kompetenzen ist Kobilke die ideale Besetzung für das Studentenwerk Osnabrück mit seinen über 340 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.“
Seit 23 Jahren engagiert sich Kobilke in verschiedenen Fachbereichen für das Studentenwerk. Zuletzt übernahm er mit dem Weggang seiner Vorgängerin, Dr. Alexandra Krone, Ende Mai 2017 die kommissarische Geschäftsleitung. Auch davor arbeitete Kobilke viele Jahre in leitender Funktion, seit 2013 als stellvertretender Geschäftsführer. 2010 führte er als Personalleiter und Qualitätsmanagementbeauftragter ein modernes Managementsystem nach DIN ISO 9001:2015 ein.

Flache Hierarchien und Dialog über die Ebenen

Innerhalb des Studentenwerks ist die Nachricht vom neuen Chef auf positives Echo gestoßen. Stefan Kobilke zeichnet sich durch einen kooperativen Führungsstil, klare Zielvorstellungen und hohe Entscheidungskompetenz aus. Er setzt auf flache Hierarchien und bezieht Führungskräfte, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Entscheidungsprozesse mit ein.
„Ein offener Dialog mit den Studierenden und unseren Partnern in den Hochschulen und die konsequente Weiterentwicklung unserer Dienstleistungen zur Steigerung der Attraktivität der betreuten Hochschulstandorte sind mir besonders wichtig“, so der neue Geschäftsführer.

Vielfältige Aufgaben des Studentenwerks

Als selbstständige Anstalt des öffentlichen Rechts fördert das Studentenwerk Osnabrück rund 32.000 Studierende in Osnabrück, Vechta und Lingen in wirtschaftlicher, sozialer und kultureller Hinsicht. Neben der Beratung zur Studienfinanzierung (BAföG, Studienkredite) zählen die qualitativ hochwertige Verpflegung in Mensen und Cafeterien sowie das Angebot von hochschulnahem und preisgünstigem Wohnraum zum Aufgabenspektrum. Darüber hinaus unterhält das Studentenwerk eine psychosoziale Beratungsstelle und macht spezifische Angebote für Studierende mit Kind.