Vom 5. bis zum 14. April drehen sich wieder die Karussells, denn der Frühlingsjahrmarkt geht in eine neue Runde und bildet den Auftakt der Volksfestsaison in Norddeutschland. Neben den Klassikern wie Autoskooter, Break-Dance oder Musikexpress will der Jahrmarkt mit großen Familienfahrgeschäften und Nervenkitzel locken. Ein Highlight in diesem Jahr ist der „Kick-Down“, ein Fahrgeschäft, bei dem die Gäste selbst Einfluss auf die Bewegung ihrer Gondel nehmen können. Geöffnet ist täglich von 15-22 Uhr, freitags und samstags sogar bis 23 Uhr.

„Wir setzten auch in diesem Jahr auf eine gute Mischung zwischen traditionellen und modernen Aspekten“, sagt der Vorsitzende des Schaustellerverbandes Weser-Ems e.V., Bernhard Kracke Junior. Die meisten der Schausteller und Budenbetreiber kommen aus der Winterpause und starten mit dem Frühlingsjahrmarkt in Osnabrück in die neue Saison. Direkt am Eröffnungstag geht es auch schon rund: Von 15 Uhr bis 15.30 Uhr haben die Besucher an allen Fahrgeschäften freie Fahrt. Danach folgt der traditionelle Fassanstich, den in diesem Jahr der CDU-Politiker Fritz Brickwedde vornehmen wird.

Frühlingsjahrmarkt

Highspeed und Familienfahrgeschäfte

Insgesamt 14 Großfahrgeschäfte und neun Kinderfahrgeschäfte sind auf dem Jahrmarkt vertreten. Ein Highlight ist zum Beispiel der „Kick-Down“, der sich in verschiedene Richtungen, sowie auf – und ab dreht. Die Besucher können dabei selbst Einfluss auf die Bewegungen ihrer Gondel nehmen. Wie bereits im Herbst ist auch das „No Limit“ dabei; ein Katapultbooster, der die mutigen Fahrgäste mit bis zu 100 Stundenkilometer und 4G durch die Luft schleudert. Wer es lieber etwas ruhiger angehen will, kann sich im 60 Meter hohen Kettenflieger „Around the world“ einen Blick über Osnabrück von oben gönnen. „Von diesen Art gibt es nur drei Anlagen in ganz Deutschland und wir sind froh, dass wir eine für unseren Markt gewinnen konnten“, betont Kracke Junior. Doch auch Familien mit Kindern sollen auf ihre Kosten kommen. Die Familienachterbahn „Speedy“, oder das „Bungee-Jumping“ versprechen leuchtende Kinderaugen. Wer lieber nur zuschaut, kann das natürlich bei Bratwurst, Pizza und Co. auch in aller Ruhe tun.


Aktionstage und Feuerwerk

Wie gewohnt gibt es rund um den Frühlingsjahrmarkt viele Aktionstage. An beiden Freitagen findet ab ca. 21 Uhr ein großes Feuerwerk statt. An beiden Sonntagen stehen die Familien im Fokus: Fantasyfiguren unterhalten die kleinen Besucher und die Musik wird sowohl von der Laustärke als auch vom Stil auf sie abgestimmt. Am 8. April, dem Montag, gibt es mit den Rabatt-Coupons aus der ON 60 Vergünstigungen für die Besucher. Kräftig gespart werden kann auch am Mittwoch; dann gibt es 50% Rabatt auf alle Fahrgeschäfte und 20% Rabatt auf alle andere Dinge wie Getränke, Spiele und Speisen. Ladies sollten sich den 11. April im Kalender vormerken, sie erhalten ab 19 Uhr vergünstige Preise an allen Fahrgeschäften.

Frühlingsjahrmarkt

Sicherheit auf dem Jahrmarkt

Erwartet werden 2019 etwa 250.000 Besucher auf dem Frühlingsjahrmarkt. „Die Zahl ist aber natürlich stark vom Wetter abhängig“, erklärt Bernhard Kracke Junior. Wir erinnern uns: Im letzten Jahr begann der Markt bei Minustemperaturen und eisigem Wind, das schreckte ab. Für die nächsten Wochen ist die Prognose aber deutlich besser und die Werbetrommel wurde im Vorfeld bereits fleißig gerührt. „Wir haben dieses Mal auch den Umkreis in den Blick genommen“, erklärt Stephan Gerecht von der Osnabrücker-Marketing und Tourismus GmbH. Für die Sicherheit der Besucher ist auch gesorgt. „Es gibt Sanitätswachen und Polizeistreifen“, betont Gerd Lindke vom Fachbereich Ordnung der Stadt Osnabrück. Auf zusätzliche Zufahrtssperren könne man verzichten, da das Gelände auf Grund seiner Struktur für diese Art Anschläge oder Angriffe nicht zu nutzen sei.

Der Frühlingsjahrmarkt öffnet am 05. April ab 15 Uhr seine Tore. Geöffnet ist dann unter der Woche bis 22 Uhr, freitags und samstags bis 23 Uhr. Abschlusstag ist der 14. April.