Aktuell Stadtverwaltung mit neuer Warteschleifen-Musik

Stadtverwaltung mit neuer Warteschleifen-Musik

-

“Für 1.500 Anschlüsse, die Nummer 1”, mit diesen Worten stellte Oberbürgermeister Wolfgang Griesert heute die X-Port-Band und ihre Komposition für die städtische Telefonanlage der Öffentlichkeit vor.

30 Einsendungen, teils instrumental, teils eher Karnevalsmusik

Die schon vor einigen Jahrzehnten als Schülerband am Graf-Stauffenberg-Gymnasium (GSG) gegründete Coverband wurde mit ihrem “Jingle” aus insgesamt 30 Einsendungen ausgewählt. Das Instrumentalstück, das nach Angaben der Band schon lange “in der Schublade schlummerte”, ist ab sofort die neue Warteschleifenmusik der Stadtverwaltung.
Als Preisgeld, und für die Überlassung der Rechte an dem Stück, erhielt die Band heute einen Scheck über 500 Euro vom Oberbürgermeister.

Oberbürgermeister Wolfgang Griesert und X-Port-Band

Die Idee kam aus dem Presseamt

Presseamts-Chef Dr. Sven Jürgensen musste eingestehen, der Bedarf für eine neue Warteschleifenmusik war schon länger da. Die alte Warteschleife stammte nach seiner Schätzung wohl aus einer Zeit, “als man Telefonnummern noch per Drehscheibe wählen musste”.
Der Impuls die neue Warteschleife per Wettbewerb “von Osnabrückern für Osnabrücker” auszuwählen kam von Presseamtsmitarbeiterin Nina Hoss, die auch der Jury angehörte, die mit (unter anderem) Tom Bullman auch musikalisch hochkarätig besetzt war.
Nach Angaben von Nina Hoss war die Auswahl unter den Einsendungen nicht einfach, von Instrumentaltiteln, über gesprochene Ansagen bis zu Stücken, die eher karnevalistisch anmuteten, war alles dabei.

Warteschleife soll nicht aggressiv machen

Oberbürgermeister Griesert erklärte, für ihn sei eine Warteschleife schon gut, wenn der Anrufende, wenn er denn seinen Gesprächspartner endlich erreicht, nicht aggressiver sei als vorher.
Besser aber:

die Schleife sollte so sein, dass man am Ende der Wartezeit eigentlich noch die Musik zu Ende hören möchte

Ob die neue Musik das leistet, können jetzt die ca. 1.000 Anrufer, die täglich bei der Stadt anrufen, selbst entscheiden. Die neue Warteschleife ist ab sofort geschaltet, nicht nur bei der Stadtverwaltung sondern auch bei den Servicebetrieben (OSB) und weiteren der Stadt zugehörigen Ämtern.
Für alle, die direkt ihren Gesprächspartner erreichen – was die Regel sein sollte – haben wir oben einen Ausschnitt zum Probehören.

Den ganzen Titel gibt es unter 0541 / 323-0.

Mehr über die X-Port-Band unter www.xportband.de.

Heiko Pohlmann
Heiko Pohlmann gründete die HASEPOST 2011 unter dem Titel "I-love-OS", die Ursprungsidee reicht aber auf das bereits 1996 gestartete Projekt "Loewenpudel.de" zurück. Direkte Durchwahl per Telefon: 0541/385984-11

aktuell in Osnabrück

So rutscht es sich im Stehen im Nettebad [Video] – Nettebad startet mit zahlreichen Neuheiten in den Herbst

Im Stehen rutschen, unter einem Dach ganzjährig im ehemaligen Freibadbecken schwimmen oder einen halben Meter über dem Wasser klettern......

Renovierung abgeschlossen: Ratssitzungssaal der Stadt Osnabrück erstrahlt in neuem Glanz

Vor knapp vier Monaten begannen die Renovierungsarbeiten im Ratssitzungssaal der Stadt Osnabrück. Heute, am 30. September 2020, kann sich...

Lottozahlen vom Mittwoch (30.09.2020)

Foto: Lotto-Spielerin, über dts Saarbrücken (dts) - In der Mittwochs-Ausspielung von "6 aus 49" des Deutschen Lotto- und Totoblocks...

Richterbund will strikteren EU-Rechtsstaatsmechanismus

Foto: Justicia, über dts Berlin (dts) - Nach der Vorlage des ersten Reports zum Zustand der Rechtsstaatlichkeit in der...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost

Kostenfrei
Ansehen