Osnabrück Stadt Osnabrück: Impfen ohne Termin erfolgreich gestartet - Über...

Stadt Osnabrück: Impfen ohne Termin erfolgreich gestartet – Über 60 Prozent durchgeimpft

-

Das Impfen ohne Termin ist in der Stadt Osnabrück erfolgreich gestartet. Seit Montag können sich Menschen ab zwölf Jahren im Impfzentrum in der Schlosswallhalle ohne Termin gegen das Coronavirus impfen lassen. Bislang haben 566 Menschen das Angebot genutzt, davon 162 für Erst- und 404 für Zweitimpfungen. Damit es nicht zu langen Wartezeiten kommt, hat die Stadt im Internet eine Impfampel eingerichtet.

Mit einer Impfquote von 83,5 Prozent bei den Erstgeimpften und 60,8 Prozent bei den Zweitimpfungen ist die Stadt unter allen Landkreisen und kreisfreien Städten in Niedersachsen an der Spitze. „Das Impfen ohne Termin ermöglicht den Menschen eine unkomplizierte Impfung und gibt uns die Möglichkeit, die Schlagzahl weiterhin hoch zu halten“, sagt Stadträtin Katharina Pötter, die den Corona-Krisenstab leitet. Das freie Impfen kann für Erst- und Zweitimpfungen genutzt werden. Voraussetzung bei Zweitimpfungen ist jedoch, dass die Erstimpfung vor mindestens sechs Wochen stattgefunden haben muss.

Kapazitäten voll ausgeschöpft

„Dass die Kapazitäten in den ersten Tagen ausgeschöpft wurden und wir in manchen Zeiträumen kurzfristig sogar mehr Menschen impfen konnten als ursprünglich absehbar war, ist ein gutes Zeichen, dass viele Menschen verstanden haben, wie wichtig eine Impfung und insbesondere auch die Zweitimpfung ist“, so Pötter.

Damit es im oder vor dem Impfzentrum nicht zu langen Wartezeiten kommt, hat die Stadt eine Impfampel eingerichtet, die durchgehend aktualisiert wird. Unter https://geo.osnabrueck.de/freiesimpfen wird angezeigt, wie viele Impfdosen aktuell zur Verfügung stehen. Ein Ampelsystem zeigt darüber hinaus, wie groß der Andrang gerade ist. „Menschen, die sich impfen lassen möchten, können also schon vorher prüfen, ob es sich aktuell lohnt, zum Impfzentrum zu kommen“, erklärt Pötter. Aber selbst wenn die Ampel einmal auf Rot oder die Anzahl der Dosen auf null steht, heißt das nicht, dass eine Impfung in weite Ferne rückt. „Das Impfen ohne Termin ist die neue Normalität. Wer es heute nicht schafft, lässt sich eben am nächsten Tag impfen, wenn der Andrang vielleicht geringer ist. Wer die Voraussetzungen erfüllt, sollte dies so zeitnah wie möglich tun.“ Das Impfen ohne Termin findet montags bis freitags von 9 bis 13 und von 15 bis 19 Uhr sowie samstags von 9 bis 12 Uhr statt.

Aktuell ist es auch möglich direkt Termine im Portal zu buchen. Hierfür werden immer wieder Termine zur Buchung in das Landessystem gestreut. Am heutigen Donnerstag wurden für die aktuelle Woche 120 und für die nächste Woche 140 neue Termine zur Direktbuchung eingestellt.

Osnabrücker Corona-Impfzentrum an der Schlosswallhalle. / Foto: Guss



[the_ad_placement id="basic-banner-unten"]
PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.

aktuell in Osnabrück

Stadt Osnabrück rechtfertigt Jugendbefragung im Stadtteil Schinkel mit provokantem Titel

Buersche Straße in Osnabrück Schinkel Die Stadt Osnabrück wählte für eine Jugendbefragung den Titel "Schinkel asozial? #NOFRONT“. Dafür gab es...

Grünen-Fraktionsvorsitzender Bajus: „Neumarkt ohne PKW-Durchgangsverkehr bleibt Ziel“

Ein Busfahrplan am Neumarkt. / Foto: Heiko Pohlmann. Wie soll der Neumarkt in Zukunft aussehen? Die Grüne Ratsfraktion in Osnabrück...




DAX lässt am Mittag nach – Vonovia größter Verlierer

Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Frankfurt/Main (dts) - Die Börse in Frankfurt hat am Montagmittag Kursverluste verzeichnet. Gegen 12:40...

Palmer verteidigt Baerbock in „N-Wort“-Debatte

Foto: Annalena Baerbock, über dts Berlin (dts) - In der Debatte um die Verwendung des sogenannten "N-Wortes" durch Annalena...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen