Aktuell SPD schweigt – UFO bestätigt Wechsel von zwei SPD-Ratsmitgliedern

SPD schweigt – UFO bestätigt Wechsel von zwei SPD-Ratsmitgliedern

-

Verfügt die SPD Ratsfraktion noch über 13 Mitglieder, oder sind es inzwischen nur noch 11? Mit dem Wechsel von zwei Sozialdemokratinnen zur UFO/UWG-Gruppe würde einerseits der Abstand zur CDU-Ratsfraktion (19) größer und die zahlenmäßige Nähe der SPD zu den Grünen (9) im Stadtrat deutlich knapper.

FDP und die Linkspartei (drei bzw. zwei Sitze) würden neben der dann deutlich erstarkten UFO/UWG-Gruppe rund neun Monate vor der Kommunalwahl noch mehr an Sichtbarkeit im Kommunalparlament verlieren.

[Update 10:10] Auf der Homepage der SPD-Ratsfraktion wurden die Profile der abtrünnigen Ex-Mitglieder bereits gelöscht.

Unsere Redaktion berichtete am Donnerstagnachmittag bereits exklusiv über die Schockwellen, die durch die Rahthausflure gingen, als (vorerst noch inoffiziell) bekannt wurde, dass mit Agnes Kunze-Beermann und Roswitha Pieszek gleich zwei Mitglieder der SPD-Ratsfraktion in eine aus der UWG und zwei ehemaligen BOB-Mitgliedern gebildete Zählgemeinschaft wechseln wollen.

UFO/UWG: Wechsel der beiden SPD-Frauen erfolgt zum 1. Februar

Eine von der UWG/UFO-Gruppe  für den Nachmittag angekündigte Pressemitteilung zu dem Vorgang wurde tatsächlich erst am späten Donnerstagabend verschickt. Darin bestätigt die bislang nur aus drei Ratsmitgliedern bestehende Gruppierung, dass sich Agnes Kunze-Beermann und Roswitha Pieszek der UWG/UFO-Gruppe zum 01.02.2020 anschließen werden. Zur zukünftigen Politik der beiden SPD-Flüchtigen heißt es: „Auch sie wollen sich mit Themen und Inhalten sachlich und unabhängig auseinandersetzten, Bürger beteiligen und mitnehmen und nicht zuletzt im Sinne der Osnabrücker frei von Fraktionszwängen Entscheidungen treffen“.

SPD schweigt zur Fraktions-Verkleinerung

Von Seiten der SPD, deren Fraktionsvorsitzender Frank Henning nach eigenen Angaben erst durch unsere Redaktion von dem Herausbrechen der beiden Fraktionsmitglieder aus der von ihm geführten Fraktion erfuhr, gab es bislang noch keine offizielle Stellungnahme.

Pieszek: Fraktionsaustritt nicht in Zusammenhang mit OB-Kandidatur

Im Gespräch mit HASEPOST erklärte Roswitha Pieszek, die bislang auch Stellvertreterin von Frank Henning an der Fraktionsspitze war, dass sie sich zusammen mit Frau Kunze-Beermann erhofft, in der neuen Konstellation Politik mit mehr Bürgernähe gestalten zu können.

Die Entscheidung die Fraktion zu verlassen sei jedoch nicht in Verbindung mit der erst vor wenigen Tagen erfolgten Aufstellung des Fraktionsvorsitzenden zum OB-Kandidaten der SPD zu sehen.


[the_ad_placement id="basic-banner-unten"]
Heiko Pohlmann
Heiko Pohlmann gründete die HASEPOST 2011 unter dem Titel "I-love-OS", die Ursprungsidee reicht aber auf das bereits 1996 gestartete Projekt "Loewenpudel.de" zurück. Direkte Durchwahl per Telefon: 0541/385984-11

aktuell in Osnabrück

Ein Jahr Corona in Osnabrück Teil 2: „Es wird keinen zweiten Lockdown geben“, so das Versprechen

Seit mehr als einem Jahr begleitet uns das Coronavirus. Erst nur als abstrakte Gefahr, irgendwo in einer der zahlreichen...

Greensill-Bank: Oberbürgermeister Griesert soll öffentliche Sondersitzung einberufen

Nachdem Freitag bekannt wurde, dass 14 Millionen Euro aus der klammen Stadtkasse bei der bremisch-australischen Greensill-Bank womöglich dauerhaft verloren...

1. Bundesliga: Gladbach setzt Ergebniskrise gegen Leverkusen fort

Foto: Yann Sommer (Borussia Mönchengladbach), über dts Mönchengladbach (dts) - Am 24. Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga hat Borussia Mönchengladbach...

Erste Corona-Selbsttests schnell ausverkauft

Foto: Aldi-Nord-Filiale, über dts Berlin (dts) - Seit Samstag sind die ersten Corona-Schnelltests im Einzelhandel - und sie waren...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen