Deutschland & die Welt Spahn gegen zu viel Marktwirtschaft im Gesundheitswesen

Spahn gegen zu viel Marktwirtschaft im Gesundheitswesen

-


Foto: Jens Spahn, über dts

Berlin (dts) – Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat die Grenzen der Marktwirtschaft bei der Krankenversorgung betont. “Jeder in Deutschland hat Zugang zur medizinischen Versorgung. Dieses große Versprechen lässt sich nun mal nicht mit reiner Marktwirtschaft erfüllen”, sagte Spahn der “Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung” (FAS).

Er reagierte damit auf Kritik an Wirtschaftskreisen an seiner Gesundheitspolitik. So hatte der Arbeitgeberverband BDA Teile der Pflegereform als “völlig inakzeptabel” bezeichnet. Spahn betonte, eine Mehrheit der Pflegebedürftigen in den Heimen sei dement. “Viele sind also gar nicht in der Lage, ihre Rechte wie ein Kunde durchzusetzen.” Auch liberale Kosmopoliten wollten im Fall der Fälle eine gute medizinische Versorgung. “Freiheit bedeutet auch, sich frei zu fühlen von bestimmten existenziellen Sorgen”, sagte der Minister. Umgekehrt hielt Spahn den Kritikern entgegen, er führe “im Gesundheitssystem nicht den Sozialismus ein”. Es bleibe bei der Vielfalt der Anbieter, wozu unbedingt auch die Privaten gehörten. “Und der Patient kann sich Arzt, Klinik oder Krankenkasse im Wettbewerb aussuchen”, fügte er hinzu. Spahn hatte zuletzt Gesetzentwürfe vorgelegt, die unter anderem Personal-Untergrenzen in Krankenhäusern, Mindestsprechzeiten für Ärzte und Beitragssenkungen für Arbeitnehmer vorsahen. Zum Teil war er dabei noch über die Vereinbarungen mit der SPD im Koalitionsvertrag hinausgegangen.


dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

Studierende der Hochschule Osnabrück schnüren weihnachtliche Regionalpäckchen

Campusbier aus Haste, Forellen aus dem Nettetal und Kaffee aus der Altstadt – das sind nur drei von mehr...

Schlosswallhalle als Corona-Impfzentrum sorgt für Ärger unter Sportlern

Am vergangenen Mittwoch gab die Stadt Osnabrück bekannt, dass die Schlosswallhalle als Corona-Impfzentrum in Frage kommt. Seitdem laufen die...

Karliczek will einheitliche Regelung für Corona-Impfstoffe

Foto: Menschen mit Schutzmaske, über dts Berlin (dts) - Nachdem das US-Biotechunternehmen Moderna am Montag einen Antrag für eine...

Energieverbrauch der Industrie gesunken

Foto: Stahlproduktion, über dts Wiesbaden (dts) - Im Jahr 2019 hat die Industrie in Deutschland 3.821 Petajoule Energie verbraucht....

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen