Die Sonne strahlt, der Himmel ist blau: Es ist endlich Sommer! Doch wo kann man die schweißtreibenden Temperaturen in Osnabrück am besten genießen? Das haben wir unsere Leser in einem Voting gefragt und hier kommen nun die Ergebnisse:

Platz 1

Busbahnhof, Osnabrück, Neumarkt, H&M, Baulos 2, Landgericht
Die „Wohlfühloase“ Neumarkt

Auf Platz 1 hat sich die „Wohlfühloase“ Neumarkt gekämpft. Unser nicht ernst gemeinter Vorschlag beweist den Humor der Osnabrücker. Denn selbst eine Dauerbaustelle inklusive Verkehrsknotenpunkt kann den Osnabrückern die Laune nicht verderben. Genießertipp: Wer trotz Verkehr und Asphalt die Temperaturen am Neumarkt genießen will, sollte eine Eisdiele aufsuchen. Mit einem großen Eisbecher vor sich sieht die Welt nämlich schon ganz anders aus. Ansonsten hilft eine dunkelgetönte Sonnenbrille.

Platz 2

Stichkanal Osnabrück Sommer
Fahrrad- oder Kanufahren am Stichkanal

Platz 2 teilen sich der Rubbenbruchsee und der Stichkanal. Der Rubbenbruchsee bietet viele Beschäftigungsmöglichkeiten wie Tretboot fahren und Minigolf. Außerdem kann er mit einem Restaurant punkten. Der Stichkanal steht dem aber in nichts nach. Die Wege neben dem Stichkanal laden zu einer Fahrradtour ein und alternativ auch zum Kanufahren. Man munkelt, dass sich auch einige Menschen zum Schwimmen hineintrauen.

Platz 3

Balkonien, Balkon, Hängematte, Sommer
Urlaub auf Balkonien

Einer der schönsten Plätze scheint aber auch das eigene zu Hause zu sein. Balkonien belegt den dritten Platz im Voting. Wer über einen eigenen Balkon verfügt, kann sich glücklich schätzen: Nicht nur bleibt das kühle Pils schön günstig, sondern der Grill kann auch spontan angeheizt werden oder eine Hängematte aufgehängt werden. Somit ist zu Hause bleiben nicht immer die schlechtere Alternative.

Weitere Plätze zum Sommer genießen

Der Schlossgarten, der Bürgerpark und der Botanische Garten reihen sich auf den Plätzen dahinter ein. Sie verlocken zu einem Picknick mit Freunden oder Familie. Die großen Wiesen bieten genügend Platz, um auch mit mehr Leuten gemütliche Stunden zu verbringen. Und wer schon öfter den Schlossgarten besucht hat weiß: Hier gibt es immer was zu gucken.

In einem scheinen sich aber alle Teilnehmer des Votings einig gewesen zu sein: Niemand verbringt den Sommer gerne auf der Arbeit oder im obersten Stockwerk der Bibliothek über seine Bücher brütend. Der Sommer bedeutet Draußen-Zeit!